Sonderveröffentlichung
Themenspecial Mathaisemarkt Schriesheim

Weinhoheiten: Abschied mit Tränen

Rückblick: Sophie Koch erinnert sich gerne an ihr zu Ende gehendes Amtsjahr

264 Tage, 110 Termine, 7000 zurückgelegte Kilometer und einige Liter an Wein – das ist die Bilanz der zurückliegenden Amtszeit der scheidenden Weinkönigin Sophie Koch in Zahlen. Doch damit ist eine solch wunderschöne Zeit in diesem Amt bei weitem nicht ausreichend beschrieben. Das zeigen die ehrlichen Tränen, die bei ihr und ihren scheidenden Prinzessinnen Sofia Hartmann und Ivanka Crößmann fließen, als die drei bei ihrer Verabschiedung am 22. Februar auf ihre Amtszeit zurückblicken.

Wie alles begann

Dieser Abschied liegt noch in ferner Zukunft, als sie sich nach ihrer Wahl zu neuen Weinhoheiten am 19. Dezember 2017 erstmals treffen. Mit Friedrich und Christa Ewald machen sie sich auf zum traditionellen Dirndlkauf – „dem schnellsten, den Herr und Frau Ewald bisher erlebt haben“, wie Sophie berichtet. Bei WG-Geschäftsführer Harald Weiss absolvieren die drei einen Crashkurs in Weinkunde, bei „Prinzessinnen-Mama“ Astrid Spies lernen sie königliches Winken.

Es folgt die Bekanntgabe ihrer bis dahin geheimgehaltenen Namen. Kein Herumdrucksen mehr, kein Dementieren aufkommender Gerüchte, „keine Notlügen mehr“, erinnert sich Sophie an ihre Erleichterung.
Die scheidenden Weinhoheiten bedanken sich bei ihren Helfern und bei der Presse.
Die scheidenden Weinhoheiten bedanken sich bei ihren Helfern und bei der Presse.
Jetzt geht es los. Wie immer schießt „MM“-Fotograf Marcus Schwetasch die Fotos für die Autogrammkarten – „bei Sonnenschein, aber nur zwei Grad.“ Es folgen Krönung, Festzug und Mittelstandskundgebung „mit dem Fast-Kuss von Hansjörg Höfer und Daniel Caspary.“ Das Schöne: Mit dem Mathaisemarkt ist ja nicht alles zu Ende.

Jetzt geht es erst richtig los: Unzählige Kerwe-, Wein- und Straßenfeste wie das in Mannheim-Rheinau sowie Einladungen wie zum Spiel der „Adler“ in Mannheim oder vom Bundestagsabgeordneten Karl Lamers nach Berlin. Dort besuchen die Drei auch das Studio des ZDF- „Morgenmagazins“. An jenem Tag ist dort auch Nena zu Gast. „Sie hatte zwar keine Zeit für uns, fragte aber nach, wer die Leute mit den Krönchen sind“, erinnert sich Sophie.

Auf Einladung von Uli Sckerl und Gerhard Kleinböck besuchen sie den Landtag – und da Adventszeit ist, auch den Weihnachtsmarkt: „Weil wir mit unseren Dirndl durch die Fußgängerzone gelaufen sind, waren wir Blickfang der Passanten.“ Doch nun der Abschied, damit die Stunde der Geschenke, auch der zwischen den drei Hoheiten untereinander und denen an Helfer. Astrid Spies lädt die Drei ein in die Riege der Ehemaligen, der ja auch sie selbst angehört. -tin

Datenschutz