Sonderveröffentlichung
Themenspecial Freizeittipps

Warum das Müsli nahe an den Rücken gehört

Den Wander-Rucksack richtig packen

Beim Wandern über mehrere Tage wird das Gewicht des Rucksacks zwar zwangsläufig zur Last, mit guter Sortierung wird es aber nur halb so schlimm. So sollte Schweres wie das Zeltgestänge, Brennstoff, ein Trinkwasserspeicher oder das Müsli im Gepäck nahe am Rücken lagern, rät die Zeitschrift „Outdoor“ (Ausgabe Juni 2019). Im Idealfall reichen solche Gegenstände vom Lendenbereich bis zur Schulter.

DAS BODENFACH NUTZEN

Hat man sehr viel schweren Proviant dabei, nutzt man zusätzlich das Bodenfach. Ist dieses grundsätzlich prall gefüllt, verbessert das die Lastübertragung. Leichte Sachen wie die Daunenjacke, den Fleecepullover, Toilettenpapier und Kekse kommen im Hauptfach nach vorne. Sie stabilisieren somit die rückennah platzierten schweren Gegenstände.

Obenauf im Hauptfach sollten jene Sachen liegen, die man bei Bedarf ohne langes Kramen herausholen muss – also Regenbekleidung oder die Erste-Hilfe-Tasche. Auch das Zelt ohne die Stangen findet hier gut Platz. Im Deckelfach schließlich bringt man jene Sachen unter, die man unterwegs auch tatsächlich herausholen muss: Snacks, Sonnencreme, das Handy, Wanderkarten und bei Kälte Handschuhe. dpa/tmn

Königliches Gemüse und feldfrische Früchte

Spargelrestaurant Böser: Süße Erdbeervariationen garantieren Wellness für den Gaumen

Wer im Spargelrestaurant in Forst einkehrt, kann sich auf Genussmomente freuen. Bild: Spargelhof Böser
Wer im Spargelrestaurant in Forst einkehrt, kann sich auf Genussmomente freuen. Bild: Spargelhof Böser
Frische und Qualität aus Tradition: Seit über 65 Jahren baut der Erdbeer- und Spargelhof Böser mittlerweile seine Produkte an. Neben Qualität und Frische steht die nachhaltige Produktion dabei an erster Stelle. Momentan ist für die frischen Spargel und Erdbeeren Hochsaison – die warmen Temperaturen lassen die Erzeugnisse sprießen. Und das ist natürlich ein Fest für Genießer.

Im Hofladen finden sich täglich attraktive Spargel- und Erdbeerangebote. Wer möchte, kann den bereits geschälten Spargel wählen, um entspannt zu Hause kochen zu können. Natürlich gibt es auch die süßen Erdbeeren feldfrisch im Hofladen. Dank der jüngsten Sonnenstunden sind die Früchte besonders aromatisch. Für einen leckeren Start in den Tag kann man im Hofladen auch bereits fertigen, hausgemachten Erdbeerfruchtaufstrich erstehen. Außerdem sind auch Salat, Rhabarber und verschiedene Kräuter aus eigenem Anbau in den Auslagen des Hofladens zu finden. Abgerundet wird ein Besuch des Erdbeer- und Spargelhofs Böser für die kleinen Besucher mit der aufgebauten Hüpfburg und dem Spielplatz. In der Eis-Erdbeere direkt vor dem Hofladen finden große und kleine Genießer das Böser-Original-Speiseeis aus eigener Herstellung.

Im Spargelrestaurant warten wie immer feinste Kreationen auf Genießer. So ist zum Beispiel der Spargel im Schlafrock mit Spargel, Schinken und Käse bei den Gästen sehr beliebt. Selbstverständlich gibt es ihn auch als vegetarische Variante – statt mit Schinken mit feinen Lauchstreifen. Wenn man dann beim Schlemmen auch noch auf der gemütlichen Cabrio-Terrasse des Spargelrestaurants sitzt und in den Sonnenuntergang blickt, während man ein kühles Glas der fruchtig prickelnden Erdbeerbowle mit frischen Erdbeeren trinkt, fühlt sich ein Abendessen gleich wie ein ganzer Urlaub an.

Während der Spargelsaison ist das Restaurant immer Dienstag bis Sonntag von 11.30 bis 23 Uhr geöffnet, die Küche durchgehend bis 21.30 Uhr. An Sonn- und Feiertagen empfiehlt sich eine rechtzeitige Reservierung. Der Hofladen hat täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. imp/pr

KONTAKT

Erdbeer- und Spargelhof Böser
Kurze Allee
76694 Forst bei Bruchsal

Restaurant:
Telefon 07251 5999000
info@spargelrestaurant.de
www.spargelrestaurant.de

Hofladen:
Telefon 07251 70299100
spargel@boeser.de
www.boeser.de
  
Datenschutz