Sonderveröffentlichung
Themenspecial Mannheimer Immobilientage 2020

Umfassend informieren

Grußwort zur Messe von Dr. Peter Kurz

Dr. Peter Kurz. Bild: Stadt Mannheim

25.09.2020
Umfassend informieren Image 1
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Besucherinnen und Besucher der Immobilientage, 

für die meisten Menschen stellt der Bau oder Erwerb einer Immobilie die Entscheidung mit der größten finanziellen Tragweite in ihrem Leben dar. Entsprechend wertvoll ist eine umfassende Information und Beratung im Vorfeld. Es stellen sich entscheidende Fragen, beispielsweise ob die Lage den eigenen Bedürfnissen entspricht, ob die Finanzierung auch bei steigenden Zinsen noch sichergestellt werden kann oder ob die Ausstattung barrierefrei ist und auch bei fortschreitendem Alter den Verbleib in der eigenen Wohnung ermöglicht. Für all diese Fragen finden Sie auf den Immobilientagen die richtigen Ansprechpartner.
   
Die Voraussetzungen für die Bildung von Wohneigentum sind durch die Niedrigzinsphase so gut wie selten zuvor. Gleichzeitig ist das Angebot an Wohnungsneubau in Mannheim so vielfältig wie lange nicht mehr. Mit der Entwicklung ganz neuer Wohnquartiere auf den militärischen Konversionsflächen gelingt es uns in Mannheim ein attraktives Angebot für alle gesellschaftlichen Gruppen zu schaffen. Dabei wird insbesondere auch das preisgünstige Segment im Wohnungsneubau wieder angeboten werden können. Zusammen genommen werden auf den Flächen Franklin, Spinelli, Turley und Hammonds über 7000 neue Wohnungen entstehen, von der Miet- und Eigentumswohnung bis hin zum Eigenheim. Auch in den zentralen Lagen rund um die Mannheimer Innenstadt beweisen Glückstein Quartier, Postquadrat, Keplerquartier und Kaufmannmühle, dass sich auch sehr urbane Wohnformen einer großen Nachfrage erfreuen. Mit den Vorhaben in der Schafweide und dem alten Technischen Rathaus im Collini Center stehen weitere Projekte in den Startlöchern die zeigen werden, wie zukunftsfähige, urbane Wohnformen mit ihren Ansprüchen an Mobilität, kultureller Teilhabe und Erholung in Einklang gebracht werden können.

Ich begrüße es, dass Sie hier in Mannheim bei Ihrem Besuch der Immobilientage die Möglichkeit haben, sich kompakt und umfassend zu informieren. Ich bedanke mich bei den Ausstellerinnen und Ausstellern und insbesondere beim Veranstalter „Mannheimer Morgen“, die es schaffen, trotz der aktuellen Situation und den damit verbundenen Einschränkungen eine solche Messe durchzuführen. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wünsche ich viel Erfolg.

Dr. Peter Kurz,
Oberbürgermeister der Stadt Mannheim

Ofentausch für das Klima

Frist bis 31. Dezember für alte Holzfeuerstätten

Der Rückgang der CO2-Emissionen während der Corona-Pandemie sei lediglich ein „Einmaleffekt“, so der Präsident des Umweltbundesamtes, Dirk Messner. Die aktuell guten Zahlen geben keinen Anlass zur Entwarnung. Mit Holz als nachwachsendem Brennstoff verbrennt man nach aktuellen Umweltstandards sauber und CO2-neutral. Außerdem zählt Holz zu den staatlich geförderten erneuerbaren Energien. Die Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) setzt auf moderne Ofentechnik und achtet dabei auf die Einhaltung verschärfter Grenzwerte. Oftmals heißt das: Bestehende Holzfeuerstätten müssen je nach Alter und Qualität des Heizeinsatzes nachgerüstet oder erneuert werden.

Holzfeuerstätten, die nicht mehr den geltenden Grenzwerten und Wirkungsgraden entsprechen, müssen modernisiert oder ausgetauscht werden. Aktuell läuft die dritte Stufe der Verordnung – Austauschfrist bis zum 31. Dezember. Sie gilt für Öfen, die vor dem 1. Januar 1995 in Betrieb gegangen sind. Ob die eigene Feuerstätte betroffen ist, kann beim zuständigen Fachbetrieb erfragt werden. akz-o