Sonderveröffentlichung
Themenspecial Bausalon Frankenthal

Fenster und Wintergärten nie wieder streichen

Aluminiumverblendungen von Sucietto + Wöschler

Sonne, Regen, Eis und Schnee: Holzfenster leiden unter dem Wetter und das sieht man ihnen nach ein paar Jahren auch an. Selbst bei regelmäßiger Pflege und einem fachgerechten Anstrich verschlechtert sich der Zustand eines Holzrahmens zusehends. Damit jeder Hausbesitzer jetzt den Witterungsverhältnissen trotzen kann und seine Fenster nie wieder streichen muss, hat die Sucietto + Wöschler GmbH, Wörth/Rhein, eine praktische Lösung gefunden. Mit hinterlüfteten Aluminiumrahmen werden Holzfenster einfach und sauber verkleidet. So kann das Holz „atmen“, die Lebensdauer wird um ein Vielfaches erhöht und die Fenster sehen wieder aus wie neu.

Die Vorgehensweise ist ebenso simpel wie genial: „Die erste Arbeit ist das millimetergenaue Aufmaß“, so Geschäftsführer Christian Sucietto. Das Aufmaß ist derart wichtig, da die Aluminiumverblendung passgenau in der Werkstatt angefertigt wird. Die Profile dafür kommen als Stabware bei Sucietto + Wöschler an und werden hier zu einem „Maßanzug“ für Fensterrahmen verarbeitet. Beim Auftraggeber montieren die Fachleute die fertige Verblendung dann nur noch auf die bestehenden Holzfenster und versiegeln den Anschluss an die Verglasung, ohne Schmutz und ohne Lärm.

Kuthan Immobilien

Die pulverbeschichtete Oberfläche der Aluprofile ist äußerst pflegeleicht und stoßfest. Außerdem sind die Profile in rund 20 attraktiven Holzdekoren und vielen Farbtönen zu haben. So kann jeder Hausbesitzer nach seinem Geschmack und passend zum Rest des Hauses frei wählen. Auch die Fensterform stellt für das Wörther Unternehmen kein Hindernis dar. Ganz gleich, ob Rechteckfenster, dreieckige Giebelfenster oder großformatige Elemente für Wintergärten – mit den Profilen kann jeder nur denkbare Rahmen perfekt verkleidet werden.

Die Vorteile der Aluminiumverkleidung für den Hauseigentümer liegen auf der Hand. Christian Sucietto, federführend für die Aluminiumverblendung, fasst sie zusammen: „Da künftig weder Sonne mit der UV-Strahlung noch Hagel oder Schlagregen die Holzoberfläche schädigen können, erhöht sich die Lebensdauer der Fenster um ein Vielfaches. Auch nach vielen Jahren steht kein kostspieliger und mit Schmutz und Ärger verbundener Fensteraustausch an. Da künftig auch keine Malerarbeiten an Fenstern und Wintergarten mehr anfallen, spart man Zeit und Geld. Die Kosten fallen nur einmal an und sind im Voraus kalkulierbar. Das Haus erhält durch die frischen Farben ein attraktiveres Aussehen.“ Sucietto hat über 15 Jahre Erfahrung in der nachträglichen Verblendung von Fenstern und Wintergärten.

Einzelnheiten zur Aluminiumverblendung von Fenstern und Wintergärten erhalten Interesierte bei der Bausalon Messe sowie im Internet unter www.fenster-nie-wieder-streichen.de. pr/imp
Datenschutz