Sonderveröffentlichung
Themenspecial 4 Wände

Sonnengelb für das Einheitsgrau

GARTENMÖBEL: Das Schöne am Sommerende? Man kann sich mit dem nächsten Sommer beschäftigen. Die Gartenmöbelbranche hat bereits die Trends 2020 vorgestellt – und die strahlen wie die Sonne.   

Grau – das ist die Lieblingsfarbe der Deutschen für Gartenmöbel. Warum auch nicht? Grau ist robust, Grau ist dezent und passt zu allem. Und Grau lässt sich immer wieder verändern, etwa wenn man neue, bunte Kissen auf die graue Couch legt. Und doch: Grau ist manchmal ganz schön langweilig, vor allem auf Dauer. Die Möbelbranche setzt daher für den Sommer 2020 nun – unter anderem – etwas mehr auf Farbe auf Balkon, Terrasse und im Garten.

Nach dem Sommer ist immer auch vor dem nächsten Sommer – zumindest für die Garten- und Möbelbranche. Und bereits jetzt ist so etwas wie eine kleine Trendwende zu beobachten. „Grau ist immer noch ein Thema. Zugleich wird es aber auch bunter“, berichtet Ursula Geismann, Trendanalystin des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie. Waren bislang nur die Accessoires – also Kissen und Dekorationen – farbiger gehalten, sind es jetzt auch Einzelmöbel.
  
Möbel wie im Wohnzimmer: Viele Gartenprodukte unterscheiden sich optisch kaum noch von der Einrichtung im Haus. Kein Wunder: Warum sollte man auf Balkon und Terrasse auch weniger komfortabel sitzen? BILDER: Simone A. Mayer/dpa-tmn, Koelnmesse GmbH/dpa-tmn
Möbel wie im Wohnzimmer: Viele Gartenprodukte unterscheiden sich optisch kaum noch von der Einrichtung im Haus. Kein Wunder: Warum sollte man auf Balkon und Terrasse auch weniger komfortabel sitzen? BILDER: Simone A. Mayer/dpa-tmn, Koelnmesse GmbH/dpa-tmn
Vor allem eine neue Farbe sticht hervor: Gelb. Mit einer leichten Nuance ins Orange wirkt dieses Gelb modern und ausgesprochen selbstbewusst. Das Schöne: Verschiedene Gelbtöne lassen sich gut miteinander kombinieren. Ein Partner dazu kann Himmelblau sein – und zwar „ganz im trendigen Tommy- und Annika-Look, bei dem Gelb auch mal mit Bonbonfarben wie Babyblau und Rosa kombinieren darf“, schlagen die Trendexperten vor. Und dann ist im Freiluft-Wohnzimmer ja sowieso Grün dabei – die Pflanzen. Wird es also eine neue Villa Kunterbunt? Nein. Denn das so beliebte Grau hat weiterhin Berechtigung, betonen Trendanalysten. Und vor allem zum trendigen Gelb habe es eine „schöne Kontrastwirkung“. Eigentlich hat jeder Hersteller auch 2020 viel Grau im Programm.

Auch andere Farben werden meistens eher als Akzente eingesetzt. Der Trend geht also weniger hin zur gesamten Einrichtung des Balkons in etwa der Farbe Gelb – stattdessen stellt man zum Beispiel nur eine solche Liege oder einen Sessel dazu. Und Geismann schlägt etwa vor: „Wie man das auch vom Esszimmer kennt, kann man zum Beispiel vier verschiedenfarbige Stühle um einen Tisch gruppieren.“

Der Trendanalyst Frank A. Reinhardt aus Köln hat noch etwas entdeckt: Weiß könnte seiner Meinung nach schon nächstes Jahr Grau als Hauptfarbe ablösen. „Ich glaube, die Trendwende ist absehbar.“ So findet sich auf der Messe in der Tat noch etwas versteckt, aber doch bei vielen Herstellern neben dem Einheitsgrau mindestens eine weiße Garnitur.

Aber warum ausgerechnet die Farbe Weiß? Ihr unschlagbarer Vorteil: Sie ist als Hauptton im Freiluftwohnzimmer genau wie Grau mit allen anderen Farben kombinierbar – also etwa blauen, roten oder gelben Kissen. Weiß lässt zudem eine Loggia oder einen schattigen Balkon freundlicher und heller wirken. Außerdem wirkt Weiß modern und unterstützt einen minimalistischen Stil.
   
Auch wenn Grau nach wie vor dominiert: Gelbe Gartenmöbel liegen für die Saison 2020 im Trend. BILDER: Simone A. Mayer/dpa-tmn, Koelnmesse GmbH/dpa-tmn
Auch wenn Grau nach wie vor dominiert: Gelbe Gartenmöbel liegen für die Saison 2020 im Trend. BILDER: Simone A. Mayer/dpa-tmn, Koelnmesse GmbH/dpa-tmn
Weniger ist mehr – auch draußen

Der Minimalismus kommt ebenfalls gerade in Mode: Wie schon bei den Möbeln für den Wohnraum haben nun auch im Freien viele Stücke ein reduziertes, geradliniges Design. Sie sind schnörkellos, ohne Chichi – und damit sehr stilvoll und in ihrer Wirkung oft etwas wertiger. Gleichzeitig gibt es aber noch einen zweiten, gleichwertigen Einrichtungsstil im Trend: Er ist verspielt, im Grunde der Landhausstil für draußen. Hier spielen stärker Accessoires wie Vasen und Kerzen, aber auch Kissen und Teppiche eine Rolle - alles für die Gemütlichkeit. „Und alles, was Urlaubsfeeling auf dem Balkon oder der Terrasse erzeugt“, sagt Geismann. Verspielt bedeute aber keineswegs Kitsch, und auch nicht weniger wertig.

Was an diesem Stil auffällt: Er ist gerne etwas bunter als der minimalistische. Hier werden eher Kissen oder Dekorationen in strahlenden Farben verwendet, vielleicht sogar in zwei Farben. Aber ganz grundsätzlich gilt für beide in 2020 angesagten Stile: „Im Trend ist nicht nur eine Farbe, aber eben auch nicht das Bunte“, sagt Reinhardt. Als Faustformel für jene, die zu Hause den Trend aufgreifen wollen, lässt sich also festhalten: Es kommt immer auf eine ausgewogene Mischung an – und Hingucker sind die knalligen Akzente.

Noch etwas fällt auf: Viele Sitz- und Liegemöbel sind inzwischen höher. Wie schon bei den Betten im Haus hat es hier auch eine Entwicklung zu höheren Sitzund Liegeflächen gegeben – man spricht gerne von der neuen Boxspring-Höhe. Der Grund liegt auf der Hand: „Mehr Sitzkomfort gerade für Ältere“, erklärt Ursula Geismann. Und auch für Jüngere sind etwas höhere Liegen beim Hinsitzen und Aufstehen einfach bequemer.

TEXT: Simone Andrea Mayer, dpa
   
Datenschutz