Sonderveröffentlichung
Themenspecial Mit uns fahren Sie gut

Seit 25 Jahren ein Trendsetter

Kia: Rundumsichtkamera, Müdigkeitswarner und weitere Highlights hält der Kia Sportage bereit

Sportlich-elegant kommt der Sportage daher. BILD: KIA  

11.09.2020
Seit 25 Jahren ein Trendsetter Image 1
Der Kia Sportage ist seit 25 Jahren ein Trendsetter: Bei seiner Einführung 1994 gehörte er zu den weltweit ersten SUVs. Ab Modelljahr 2021 sind nun alle Dieselversionen serienmäßig mit dieser innovativen Spritspartechnologie ausgerüstet. Ebenfalls neu: Die Ausführungen mit Navigationssystem verfügen jetzt über die Online-Dienste UVO Connect. Sie bieten neben Echtzeitinformationen auch die Möglichkeit, per Smartphone-App Daten mit dem Fahrzeug auszutauschen. Die Basisversion erhielt ebenfalls ein Infotainment-Upgrade: Das serienmäßige Audiosystem mit Smartphone-Schnittstelle bietet nun einen 20,2-cm-Touchscreen (8 Zoll, bisher 7 Zoll) und digitalen Radioempfang (DAB+).
     
Durch das Mildhybridsystem namens EcoDynamics+ haben sich die CO2-Emissionen der Dieselmodelle je nach Motorisierung und Ausführung um bis zu zehn Prozent verringert. Es beinhaltet ein 48-Volt-Bordnetz samt Lithium-Ionen-Akku und einen 12 kW starken Startergenerator. Das System ermöglicht eine effektive Energierückgewinnung und die Abschaltung des Verbrennungsmotors im Fahrbetrieb, etwa beim Ausrollen oder Bremsen. Neben den drei Dieseltriebwerken stehen zwei Benziner zur Wahl: Der Einstiegsmotor 1.6 GDI (97 kW/ 132 PS) und ein 130 kW (177 PS) starker 1,6-Liter-Turbobenziner. Der Kraftstoffverbrauch liegt je nach Motorisierung kombiniert bei 7,4 bis 4,2 Litern pro 100 Kilometer und die CO2-Emissionen bei 170 bis 110 Gramm pro Kilometer.
     
Aufgepasst: Im Oktober steht der Reifenwechsel an. BILD: PIXABAY
Aufgepasst: Im Oktober steht der Reifenwechsel an. BILD: PIXABAY
Das preisgekrönte Design der vierten Sportage-Generation wurde bei der Überarbeitung des SUVs zum Modelljahr 2019 unter anderem durch neu gestaltete Stoßfänger, Scheinwerfer, Rückleuchten und Leichtmetallfelgen weiter geschärft. pr

Freiheit auf zwei Rädern genießen

Vespa: Piaggio Group produziert Modelle mit Kultstatus

Einen echten Kultstatus haben die Vespa-Modelle des italiensichen Herstellers Piaggio erlangt. Die Motorroller zeichnen sich schon immer durch zukunftsorientierte Technik und Styling Made in Italy. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Modelle wie die Vespa Primavera, die Vespa Sprint, die Vespa GTS Super und die Vespa Elettrica ein gern gesehenes Bild auf den Straßen der Metropolregion sind.

Agil, handlich, sicher und komfortabel rollt die Primavera auf zwölf Zoll großen Fünf- Speichen-Aluminiumrädern. Sparsam, laufruhig und leise sorgen ihre Einzylinder-Viertakt-iGet-Motoren für kraftvollen Antrieb und flotte Beschleunigung. LED-Technologie stehen für beste Sicht und Sicherheit. Serienmäßig mit 1- Kanal-ABS, bietet sie, mit Bike-Finder und Sitzbankschloss mit Remote Control, ein weiteres Plus an Sicherheit und Komfort. imp/pr