Sonderveröffentlichung
Themenspecial Mathaisemarkt Schriesheim

Verabschiedung der Schriesheimer Weinkönigin Annalena Spieß

Scheidende Weinkönigin: Annalena blickt zurück

Die scheidende Weinkönigin Annalena (vorn Mitte) bedankt sich bei all jenen, die sie ein Jahr lang begleitet haben. BILD: LEHMANN

6.03.2020
Karlheinz Spieß kann es aus nächster Nähe bestätigen: „Ihr habt viele Stunden für die gute Sache geopfert“, sagt der Vorsitzende der Winzergenossenschaft zur Verabschiedung seiner Tochter Annalena als Weinkönigin sowie deren Prinzessinnen Ann-Kathrin Haas und Nadja Grittmann. Und in der Tat: Innerhalb ihres einen Amtsjahres absolvieren sie stolze 115 Termine, um den Bergsträßer Wein und die Stadt Schriesheim zu repräsentieren.

Im Januar 2019 wählen sie die Blusen für ihre Vorstellung im Zehntkeller vor einem Jahr aus, danach die Trachten. Mit Karin Spieß und Joana Pluschke werden sie fündig, in einem Fachgeschäft mit dem beziehungsreichen Namen „Trachdition“ bei Karlsruhe. Schwieriger gestaltet sich die Wahl der Schuhe. Die erste erweist sich als Fehlgriff. Nach vielen Blasen wird inmitten des Amtsjahres auf neue umgesattelt.

Bewährt ist dagegen die Gestaltung der Autogrammkarten, die seit Jahren „MM“-Fotograf Marcus Schwetasch macht. Den Hintergrund für das Foto bildet diesmal die Schlossberghütte. „Wir lieben dieses Foto noch immer“, sagt Annalena.

Was das Wetter angeht, so wird wohl kein Trio von diesem so heimgesucht wie dieses. Das beginnt am Mathaisemarkt selbst, als der Festzug abgesagt werden muss, so dass die drei als „Sturm-Hoheiten“ in die Geschichte des Festes eingehen.

Zum Amtsjahr dazu gehört traditionell der Berlin-Besuch auf Einladung von Karl A. Lamers. Der Abstecher an seinen Arbeitsplatz im Bundestag erweist sich als nicht einfach: „Wegen der Kronen hat die Sicherheitsschleuse aufgepiepst.“

Doch das Wichtigste für Annalena: ihre beiden Prinzessinnen. „Ich hatte es anfangs nicht erwartet, aber wir sind fest zusammengewachsen.“ tin

Majers Weinscheuer