Sonderveröffentlichung
Themenspecial Starter - Das Special für Aus- & Weiterbildung

Rente: Lücken erkennen

Tipp: Versicherte sollten ihr Konto prüfen lassen, um eventuelle Fehler zu korrigieren

Um die Rente später auch in der richtigen Höhe zu erhalten, sollten Versicherte ihr Rentenkonto prüfen lassen. Fehler lassen sich oft noch korrigieren. 

Die Rentenversicherung führt für jeden Versicherten ein Versicherungskonto. Damit die Daten dem richtigen Konto zugeordnet werden können, erhält jeder eine individuelle Versicherungsnummer, erklärt die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin. Ein vollständiges und aktuelles Versicherungskonto ist die Grundlage für die korrekte Berechnung der Rente.

Antrag auf Kontenklärung kann helfen 

Gerade für Menschen, die nur kurz gearbeitet haben, ist jeder Monat wichtig. Denn unter Umständen geht es darum, ob überhaupt ein Anspruch auf eine gesetzliche Rente besteht. Welche Daten bereits erfasst sind, steht im Versicherungsverlauf der Rentenversicherung. Wer Lücken oder Fehler in seinem Versicherungsverlauf entdeckt, sollte einen Antrag auf Kontenklärung stellen und Zeugnisse oder Bescheinigungen beim Rentenversicherer als Nachweis einreichen. Berücksichtigt werden neben der Berufstätigkeit auch Zeiten der Ausbildung, der Kindererziehung sowie Zeiten eines Wehr- oder Freiwilligendienstes. Auch Phasen, in denen jemand arbeitslos war oder wegen einer Krankheit nicht arbeiten konnte, sind dort erfasst. Der Versicherungsverlauf wird ab einem bestimmten Zeitpunkt automatisch von der Rentenversicherung an die Versicherten gesendet. Unabhängig davon können Versicherte sich auch jederzeit einen aktuellen Verlauf schicken lassen. dpa/tmn

Studium nah an der Praxis

Hochschule der Wirtschaft für Management: Jetzt noch für das Sommersemester bewerben

Perfekt auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereitet sind die Absolventen der privaten, staatlichanerkannten Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) – dank eigens dafür ausgerichteter Studiengänge. Die Studiengänge der HdWM ragen aus dem vielfältigen Angebot der Hochschulen und Universitäten durch ihre integrierten Praxiselemente heraus. Diese können bei einem von circa 50 Partnerunternehmen absolviert werden. Auch die Unterrichtsatmosphäre unterscheidet sich deutlich von anderen Lehrstätten: In kleinen, festen Kursen absolvieren die Studenten unter der Anleitung von Stammprofessoren ihre Module. Dies ermöglicht es den Lehrenden auch individueller auf die Studierenden einzugehen. Bei der Auswahl der passenden Bewerber legt die HdWM großen Wert auf Chancengleichheit – so ist nicht der Numerus clausus das entscheidende Zünglein an der Wage, sondern die Motivation und Persönlichkeit der Bewerber.

Neben der Schwerpunktrichtung Management bietet die HdWM auch den Studiengang Soziale Arbeit an. Erwähnenswert ist as Angebot der Berufs-Hochschule, ein ausbildungsbegleitendes Studiums. Innerhalb von vier Jahren wird parallel zum B.A. Management und Unternehmensführung noch eine Berufsausbildung absolviert. Einen Überblick über sechs Bachelor- und drei Master-Studiengänge erhalten Interessierte unter www.hdwm.de.

Noch auf der Suche nach einem passenden Studiengang? Für das im April startende Sommersemester nimmt die HdWM noch Studierende auf. Bei Fragen steht das Team der Studienberatung einem gerne zur Seite. pr/lg
     
Die Hochschule der Wirtschaft für Management
Oskar-Meixner-Strasse 4-6
68163 Mannheim
Telefon 0621/4 908 90 53
www.hdw.de
Datenschutz