Sonderveröffentlichung
Themenspecial Gesund leben!

Heidelberger Professor Dr. Günter Germann ausgezeichnet

Auszeichnung: Amerikanische Chirurgen-Vereinigung ehrt Ethianum-Gründer Germann

Ein Heidelberger für die Welt: Prof. Dr. Günter Germann, Gründer, Geschäftsführer und Ärztlicher Leiter der Ethianum-Klinik wurde von der American Society for Reconstructive Microsurgery (ASRM) auf ihrem Weltkongress in Fort Lauderdale, Florida zum Präsidenten gewählt. Er ist der erste Nicht-Amerikaner in dieser Funktion. Die renommierte Institution – die größte Vereinigung von Mikrochirurgen der Welt – engagiert sich weltweit unter anderem für Fortbildungen, neueste und beste OPTechniken und Ausbildung von Ärzten, vor allem in sogenannten Dritte-Welt Ländern.

Prof. Germann, der einige Jahre seiner Berufslaufbahn in den USA verbracht hat, ist bereits seit einigen Jahren im Vorstand der ASRM tätig, unter anderem als Schatzmeister und zuletzt als Vize-Präsident. Germann gilt seit Jahrzehnten weltweit als Koryphäe auf den Gebieten Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie sowie Handchirurgie.

In Fachkreisen gilt die Wahl zum Präsidenten der ASRM als Anerkennung für das Lebenswerk, als „Oscar“ der Chirurgen. Prof. Günter Germann, der zuvor 18 Jahre als Chefarzt der BG Klinik Ludwigshafen tätig war, hat in Heidelberg seine Vision einer interdisziplinären Klinik für ganzheitliche Spitzenmedizin mithilfe des Investors Dietmar Hopp verwirklichen können: In diesem Jahr feiert die Ethianum-Klinik am Neckarufer ihr zehnjähriges Bestehen. In dieser Zeit konnte das Ethianum eine ganze Zahl exzellenter Chirurgen verschiedener Fachgebiete an sich binden, die der Klinik einen entsprechenden Ruf weit über die Region hinaus sichern. Die Klinik hat ihren festen Platz in der insgesamt sehr guten Heidelberger Kliniklandschaft gefunden. pr
  
Datenschutz