Sonderveröffentlichung
Themenspecial Weihnachtliches Käfertal

Plätzchen im Handumdrehen

Mit einer Gebäckpresse ganz einfach abwechslungsreiche Plätzchen zubereiten

Bunte Plätzchenvielfalt: Winterzeit ist gleichzeitig auch Backzeit. Am besten schmeckt es selbst gemacht. BILD: DJD/BETTYBOSSI.DE

25.11.2020
Plätzchen im Handumdrehen Image 1
Wenn die Düfte frischgebackener Plätzchen durchs ganze Haus ziehen, wird wohl jeder schwach. Naschereien, am liebsten selbst gemacht, gehören zur Winter- und Adventszeit einfach dazu. Was sich die meisten Hobbyköche hingegen gerne ersparen möchten, ist das schier endlose Ausstechen. Viel einfacher und schneller gelingen die süßen Leckerbissen mit einer Plätzchenpresse.

PER KLICK ZUM SELBST GEMACHTEN GENUSS

Selbst zweifarbige Plätzchen lassen sich mühelos herstellen. Der praktische Küchenhelfer produziert Klick für Klick süßes Gebäck in attraktiven Motiven. Zunächst wählen die Hobbybäcker die gewünschte Schablone aus und füllen den selbst zubereiteten Teig in ein oder zwei Farben in die Presse ein. Schon kann es losgehen: Mühelos mit nur einer Hand wird ein perfekt geformtes Plätzchen nach dem anderen direkt aufs Backpapier gesetzt. Nach Gebrauch lässt sich die Presse bequem in der Spülmaschine reinigen. Doch nicht nur die Motive sorgen für Vielfalt, sondern auch die Geschmackssorten, die mit einem Basisrezept möglich sind. Da wird zum Beispiel Kakaopulver, Instantkaffee oder Zimt unter den Teig gemischt – oder die fertig gebackenen Plätzchen werden nachträglich gefüllt, bestäubt, dekoriert oder mit flüssiger Schokolade überzogen.
  
Kulturhaus Käfertal
REZEPTTIPP: ZWEIFARBIGE MANDEL-ZIMT-PLÄTZCHEN

Auch wenn diese Plätzchen am Ende so perfekt und gleichmäßig aussehen wie gekauft: Die Mandel-Zimt-Kekse schmecken definitiv wie selbst gemacht.

Zutaten:

150 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
180 g Mehl
5 Tropfen Bittermandelaroma
1 EL Zimt

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Butter in eine Schüssel geben, dazu Zucker, Salz und Ei, mit dem Handrührgerät mixen, bis die Masse hell und cremig ist. Mehl hinzugeben, mit einem Gummischaber zu einem weichen Teig zusammenfügen, nicht kneten. Teigmenge halbieren. Unter die eine Hälfte Bittermandelaroma und zusätzlich einen Esslöffel Mehl mischen, Zimt zur anderen Teighälfte geben. Den Teig direkt mit der Plätzchenpresse formen. Die Plätzchen etwa fünf Minuten in der Mitte des Ofens backen. Herausnehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Tipp: Statt Bittermandelaroma munden auch Zitronen- oder Vanillearoma oder Rum sehr gut. djd

Freude am Chorgesang

Chorvereinigung: Männergesangvereine Eintracht 1863 und Sängerbund 1873 schlossen sich 1998/99 zusammen

Die gemeinsame Freude am Chorgesang, die im Rahmen von Konzerten zum Ausdruck gebracht wird, verbindet die Mitglieder der Chorvereinigung MGV Eintracht 1863 Sängerbund 1873 Mannheim-Käfertal. Vor über 20 Jahren – 1998 und 1999 – schlossen sich die beiden zuvor eigenständigen Männergesangsvereine zur Chorvereinigung zusammen. Bereist seit über fünf Jahren bildet diese gemeinsam mit der Liederhalle Mannheim 1872 eine erfolgreiche Singgemeinschaft. So entstand ein Chor mit über 70 aktiven Sängern, die sich regelmäßig zur gemeinsamen Probe im Kulturhaus Käfertal treffen.

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte das Vereinsleben in diesem Jahr nicht in gewohnter Form stattfinden. So wurden die gemeinsamen Singstunden, Konzerte und sonstige Veranstaltung abgesagt. Dies soll jedoch kein Dauerzustand bleiben, und die Chorvereinigung hofft, sobald es wieder möglich ist, Singstunden abhalten zu können. Bis es so weit ist, treffen sich die Sänger regelmäßig einmal im Monat, um etwas Vereinsleben aufrecht zu erhalten. Wenn wieder größere Veranstaltungen machbar sind, möchte die Chorvereinigung auch wieder Konzerte geben, um ihre Begeisterung für den Chorgesang weiterzugeben, und hofft, dass diese dann auch so zahlreich besucht werden, wie es in der Vergangenheit der Fall war. red/lg  

Spezialist für Elektrogeräte

Fischer GmbH: Reparatur von Kaffeevollautomaten und Waschmaschinen

Wenn es im Mannheimer Stadtteil Käfertal um Elektrogeräte jeglicher Art geht, sind die Experten der Firma Fischer GmbH die richtigen Ansprechpartner – und das bereits seit über 50 Jahren. Auf dieses lange Bestehen des Betriebes ist das Inhaberehepaar Gabi und Jürgen Thieme besonders stolz.

In ihrem Fachgeschäft in der Mannheimer Straße 29 verkaufen sie neben Elektrogeräten auch Unterhaltungselektronik, LED-TVs, DVD-Recorder und noch einiges mehr. Zum Angebot gehört auch die Installation von Satelliten-Komplettanlagen. Einfach die entsprechende Anlage vor Ort erwerben und ohne zusätzlichen Aufwand bereits am Abend das aktuelle Fernsehprogramm auf der heimischen Couch ansehen, denn um die passende Ausrichtung und Anbringung kümmert sich das Team der Fischer GmbH. So steht einem entspannten Fernsehabend nichts im Weg. Auch wenn es um die Installation von Kabelanlagen geht, ist das Fachgeschäft der passende Ansprechpartner.

Zum Frühstück gehört für viele eine Tasse Kaffee zwingend dazu. Doch was machen, wenn der eigene Kaffeevollautomat, der für den persönlichen Geschmack den besten Kaffee macht, kaputt geht? Auch dann muss niemand verzagen oder lange auf das wachmachende Getränk verzichten, denn die Fischer GmbH kann den Kaffeevollautomaten wieder reparieren – soweit noch alle Ersatzteile verfügbar sind. Gleiches gilt auch für die defekte Waschmaschine. lg/pr