Sonderveröffentlichung
Themenspecial Mathaisemarkt Schriesheim

Models ab zwei Jahren

Modenschau: Bewährtes Team mit Premieren / Kinderlädchen mit neuer Leitung am Start / Putzfrau macht Co-Moderation

Zur Mathaisemarkt-Modenschau ist das Festzelt stets voll besetzt. BILD: SCHWETASCH

6.03.2020
Mit verkleinertem Team, aber großer Motivation starten die Macherinnen der Mathaisemarkt-Modenschau in das Großereignis am Dienstag, 10. März. Kleiner deshalb, weil Renate Rauh mit ihrer Boutique „Impuls“ nicht mehr dabei ist. „Sie hat schon im vergangenen Jahr angedeutet, dass sie aufhören wird“, erklärt Moderatorin Christa von Schachtmeyer.

Aufgehört hat auch Ilse General, die das Kinderlädchen in der Heidelberger Straße führte, doch ihre Nachfolgerin Violaine Munkes hat sich gleich bereiterklärt, bei den Defilées mitzumachen. Nicht nur sie: Ihr zwölfjähriger Sohn moderiert die Kindermodenschau, während die Tochter modelt und tanzt.

Sie ist eins von 26 jungen Modellen, die Sommermode von Marken wie Garcia, Jack & Jones oder name it präsentieren. Kinder von zwei bis zwölf Jahren trauen sich auf den Laufsteg und führen auch schicke Bio-Mode in natürlichen Farben mit bunten Akzenten vor.

„Harter Kern“ seit 14 Jahren
Die Organisatoren der Modenschau (v. l.): Karin Pfister, Svenja Voll, Christa von Schachtmeyer und Manuela Riebel. BILD: RITTELMANN
Die Organisatoren der Modenschau (v. l.): Karin Pfister, Svenja Voll, Christa von Schachtmeyer und Manuela Riebel. BILD: RITTELMANN
Schachtmeyer freut sich über den Zusammenhalt bei den Organisatoren: „Wir liegen auf einer Wellenlänge.“ Sie gehört zum „harten Kern“, der vor 14 Jahren die Veranstaltung von Helge Goos übernahm. Die Kosmetikerin kümmert sich um das Make-up der Erwachsenen: Acht Frauen im Alter bis 71 Jahren sind auf dem Catwalk, darunter IEWS-Vorsitzende Sabine Portz. Schachtmeyer setzt auf zart glänzende Lippenstifte im aktuellen „Satin-Finish“, auf cremige Lidschatten und dezent betonte Augenbrauen. Für die Haare sind Sharam Hairstyling und Svenja Voll zuständig.

„Bobs liegen im Trend, gerne auch mit Pony“, sagt Voll über den Klassiker, der nun wieder natürlicher aussieht: „Pastelltöne oder irisé gibt es nicht mehr so viel.“

Eigenwillige Friedel

Außerdem setzt sie auf den „undone-Look“, der wirkt, als sei an den Haaren nicht viel gemacht worden. Friedel Feierabend dürfte das gefallen. Regelmäßige Besucher kennen die Schriesemer Putzfrau und wissen, dass keine andere als Sandra Hölzel in der Kittelschürze steckt. Sie übernimmt wieder den eigenwilligen Part der Co-Moderation.

Karin Pfister schon mal einen Überblick über die neue Brillenkollektion: „Wasserhell“ oder zart braun sind die Gestelle, Sonnenbrillen kommen leicht getönt daher mit goldenen Gestellen, deren Formen an John Lennons Look erinnern aber größer ausfallen: „Neu sind bei mir Modelle von Escada und Sting.“ Eine Premiere gibt es bei Ela’s Modeatelier: Erstmals führt die Boutique von Manuela Riebel Schuhe vor; zu sehen gibt es Keilsandaletten, Schuhe mit großen Blüten und Mokassins in knalligem Rot oder Orange.

Kleider und Oberteile in Pink, Grün oder Gelb werden dazu kombiniert, bemerkt Riebel: „Außerdem habe ich Drucke von Hundertwasser oder Gustav Klimts ,Kuss’.“ Kunst im Kleid also, gedruckt auf fließenden Stoffen, in Hängerchen mit Volants und Kleidern in knieumspielender Länge, dazu Taschen, Tücher und Schmuck von Pierre Lang, den Meggie Jüllich zeigt. stk
    
Autohaus Knopf GmbH & Co KG