Sonderveröffentlichung
Themenspecial Jobs for Future

Mit qualifizierten Abschlüssen durchstarten

PT Akademie – Schule für Physiotherapie an der BG Unfallklinik Ludwigshafen

Seit 40 Jahren ist die PT Akademie – Schule für Physiotherapie an der BG Klinik Ludwigshafen ein fester Bestandteil der renommierten Spezialklinik für Unfallchirurgie, Rehabilitation, Querschnitt- und Brandverletzungen. Jeweils 28 Schüler/ innen werden pro Kurs in drei Jahren zum Physiotherapeuten zur Physiotherapeutin ausgebildet (80 Ausbildungsplätze stehen zur Verfügung, 28 Plätze können jedes Jahr neu vergeben werden). Fachlich und pädagogisch qualifizierte Lehrkräfte unterrichten ein breites Spektrum an Behandlungstechniken und deren befundorientierte Anwendung am Patienten. Ärzte der BG Unfallklinik und der kooperierenden Kliniken vermitteln die theoretischen Unterrichtsinhalte in allen medizinischen Fachbereichen. Fachlich und technisch ist die PT Akademie – Schule für Physiotherapie bestens gerüstet. Der abwechslungsreiche Vollzeitunterricht findet in großzügig gestalteten, hellen und mit moderner Medientechnik ausgestatteten Unterrichts- und Behandlungsräumen statt. Unter anderem stehen den Auszubildenden ein innerschulisches PC-Netzwerk mit Internetzugang und eine umfangreiche Fach- und Medienbibliothek zur Verfügung.

Eine intensive persönliche Betreuung nimmt an der Ludwigshafener Physiotherapie-Schule einen besonders hohen Stellenwert ein. Die praktische Ausbildung am Patienten findet in der BG Klinik Ludwigshafen und in Kliniken und Einrichtungen in unmittelbarer Nähe statt. Unter Anleitung des jeweiligen Fachlehrers führen die Schüler ab dem zweiten Semester in Kleingruppen von zwei bis fünf Schülern Patientenbehandlungen in Einzel- und Gruppentherapie durch. Zusätzlich zu den vorgegebenen Fachbereichen erhalten die Schüler unter anderem die Möglichkeit, in der Abteilung für Rückenmarksverletzte wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

Seit 2010 besteht die Möglichkeit in einem vierjährigen Dualen Studienmodell ausbildungsbegleitend den Bachelor of Science Physiotherapie zu erwerben. In Kooperation mit der renommierten Hochschule Reutlingen (Fakultät ESB) werden wirtschaftliche Gesichtspunkte der Entwicklung des Gesundheitswesens, Bereiche wie Qualitätsmanagement und Marketing und eine internationale und interkulturelle Ausrichtung der Ausbildung vermittelt.

Die PT Akademie – Schule für Physiotherapie an der BG Unfallklinik wurde 2002 als erste Schule in Rheinland-Pfalz mit dem Qualitätssiegel des ISQ (Interessenverband zur Sicherung der Qualität der Ausbildung an den deutschen Schulen für Physiotherapie) ausgezeichnet und aktuell 2018 re-zertifiziert.

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. November. Aufnahmetests werden mehrmals im Jahr durchgeführt. Die Bewerbung ist ganzjährig möglich.

Informationen zu Aufnahmebedingungen und Kosten sowie zu den Ausbildungsinhalten können dem Schulprospekt oder auf der Homepage unter www.pt-akademie-lu.de entnommen werden. imp/pr

■ PT-Akademie – Staatlich anerkannte Schule für Physiotherapie an der BG Klinik Ludwigshafen, Ludwig-Guttmann-Straße 13, 67071 Ludwigshafen, Telefon: 0621/68 10 25 86, info@pt-akademie-lu.de, www.pt-akademie-lu.de

Eine Ausbildung, die sich gut anfühlt

Durchblick im Berufs–Dschungel

Das Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten ist riesig, aber wie sehen die modernen Berufsbilder im Alltag aus? Auf der Messe Jobs for Future finden Schüler eine Fülle von Ausbildungsplätzen. An den Ständen können sie vieles ausprobieren, sich von gleichaltrigen Azubis und von erfahrenen Fachleuten persönlich beraten lassen und die Aussteller nach allem fragen, was für die Berufswahl wichtig ist.

Viele Berufe unter einem Dach

Altenpfleger, Brunnenbauerin, Fotograf, Hörakustikerin, Notfallsanitäter, Polizeibeamte, Rechtsanwaltsfachangestellter, Winzerin, Waldorfpädagoge: Im Stichwortverzeichnis – auf der Website und im kostenlosen Messekatalog – findet man die Anbieter unter den Berufsbildern und Branchen. An den Messestän den kann man sich erkundigen, welche Aufgaben ein Produktionstechnologe hat, was man als Technische Systemplanerin draufhaben muss oder wie man Lokführer wird.

Ein Berufsbild – viele Branchen: Kaufleute können mit (Bio-)Lebensmitteln, Mode, Möbeln oder Immobilien handeln, im Gesundheitswesen oder in der Hotellerie tätig sein. Gute Feinmotorik und räumliches Vorstellungsvermögen brauchen Mechaniker – ob sie an der Produktion von Flugzeugbauteilen oder von chirurgischen Instrumenten mitwirken. So vielseitig sind auch die Unternehmen selbst. Große Unternehmen und Institutionen bieten viele unterschiedliche Berufsbilder an, nachfragen lohnt sich.

Damit der Beruf langfristig Freude macht, muss man schon vor der Ausbildung wissen, welche Aufgaben und Herausforderungen dazu gehören. Zwei Wochen lang bis zu zehn verschiedene Berufsfelder ausprobieren können beispielsweise Schüler der 7. und 8. Klassen bei den neuen „Werkstatt-Tagen“ der Handwerkskammer. Viele Betriebe und Institutionen bieten Praktika an, Berufsfachschulen laden zu Schnuppertagen ein.

An den Messeständen lässt sich schon mal das Geschick am 3D-Drucker, am Flugsimulator, an der interaktiven Baubox oder bei der Titration einer chemischen Lösung beweisen. Hier erfährt man auch, worauf das Unternehmen bei der Bewerbung Wert legt. Wer früh genug dran ist, kann noch an Noten fürs Zeugnis arbeiten. Vor Abschluss eines Ausbildungsvertrages kann man bei der IG-Metall-Jugend nachfragen, worauf es dabei ankommt. imp

Datenschutz