Sonderveröffentlichung
Themenspecial Generation 50 Plus

Minijobber im Privathaushalt

Gute Gründe für die Anmeldung: Schwarzarbeit in den eigenen vier Wänden – das muss heutzutage nicht mehr sein.

Minijobber in Privathaushalten kümmern sich um den Haushalt, pflegen den Garten, unterstützen Senioren und betreuen Kinder und Haustiere. So entlasten sie viele Berufstätige und Familien. Wertschätzung durch ihre Arbeitgeber und umfassenden Arbeitsunfallschutz erhalten sie durch die offizielle Anmeldung bei der Minijob-Zentrale. Rund 300 000 angemeldete Haushaltshilfen unterstützen ihre Arbeitgeber bereits legal. Wer die Minijob-Tätigkeit ordnungsgemäß anmeldet, sorgt für Sicherheit auf beiden Seiten.

Durch die Anmeldung bei der Minijob-Zentrale werden Minijobber automatisch bei der gesetzlichen Unfallversicherung gemeldet und genießen einen umfassenden Schutz bei Arbeitsunfällen. Auch die Arbeitgeber sind abgesichert, denn bereits ein unglückliches Abrutschen der Haushaltshilfe von der Leiter kann gravierende Folgen haben. „Sind die Haftungsverhältnisse ungeklärt, können jahrelange Rechtsstreitigkeiten und finanzielle Unsicherheiten die Folge sein – eine enorme Belastung für alle Beteiligten“, erklärt Heinz-Günter Held, Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See, zu deren Verbund auch die Minijob-Zentrale gehört, und ergänzt: „Bei einer Anmeldung hingegen ist selbst der Weg von der eigenen Wohnung zur Arbeit und zurück offiziell unfallversichert.“

Im Schadensfall, den der Arbeitgeber dem Unfallversicherungsträger melden muss, werden die Kosten für die medizinische Behandlung, die Arznei- und Heilmittel sowie nötige Transporte übernommen. Zusätzlich finanziert die Unfallversicherung Rehabilitationsmaßnahmen, zahlt Verletztengeld bei Verdienstausfall oder Unfallrente und bietet Hilfe im Haushalt an.

Wer seine Haushaltshilfe mit dem Haushaltsscheck bei der Minijob-Zentrale anmeldet, profitiert außerdem von Steuervorteilen: Arbeitgeber können ihre Steuerschuld um 20 Prozent der Kosten – höchstens bis zu 510 Euro im Jahr – über die Steuererklärung reduzieren. Anstatt 1000 Euro Einkommensteuer müssen sie bei voller Ausschöpfung der Vergünstigung dann beispielsweise nur noch 490 Euro zahlen. Damit wird die Summe der Abgaben an die Minijob-Zentrale, die für Arbeitgeber gerade mal 14,74 Prozent des Verdienstes beträgt, in der Regel vollständig ausgeglichen.

Den persönlichen Steuervorteil ermitteln Arbeitgeber von Haushaltshilfen und Interessierte ganz einfach mithilfe des Haushaltsscheck-Rechners online auf der Seite minijobzentrale.de. Die Anmeldung sichert aber nicht nur Steuervorteile, sondern schützt auch vor einem Bußgeld für Schwarzarbeit von bis zu 5000 Euro.

Minijobber haben grundsätzlich die gleichen Arbeitsrechte wie sozialversicherungspflichtige Arbeitnehmer. Hierzu gehört Anspruch auf Mindestlohn, bezahlten Urlaub sowie Entgeltfortzahlung bei Krankheit und Mutterschaft. Im Gegenzug bekommt der Arbeitgeber bei Krankheit des Minijobbers auf Antrag 80 Prozent des fortgezahlten Bruttoarbeitsentgelts von der Arbeitgeberversicherung der Knappschaft-Bahn-See erstattet – bei Schwangerschaft und Mutterschaft sogar 100 Prozent.

Beschäftigte, die einen Minijob aufnehmen, sind rentenversicherungspflichtig. Der Arbeitgeber zahlt dafür einen fünfprozentigen Beitrag der Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung, die durch 13,6 Prozent auf Arbeitnehmerseite ergänzt werden. Dadurch erwirbt der Minijobber Ansprüche auf das volle Leistungspaket der Rentenversicherung. Minijobber, die keinen eigenen Beitragsanteil zahlen und die Vorteile der Rentenversicherungspflicht nicht nutzen möchten, können sich von ihr befreien lassen. Hierzu genügt ein Kreuz an entsprechender Stelle auf dem Haushaltsscheck. red

Bauhaus GmbH - Bäderwelt

Haushaltsscheck

Die Anmeldung eines Minijobbers im Privathaushalt ist kinderleicht: Einfach online unter minijob-zentrale.de gemeinsam den Haushaltsscheck ausfüllen und an die Minijob-Zentrale senden – oder das Formular ausdrucken, ausfüllen und per Post verschicken. Telefonisch kann der Haushaltsscheck unter 0355/2 90 27 07 99 angefordert werden.

Datenschutz