Sonderveröffentlichung
Themenspecial Wurstmarkt Bad Dürkheim

Mehr Weinfest geht einfach nicht

Am 6. September fällt der Startschuss für neun ausgelassene Tage Bad Dürkheimer Wurstmarkt

Das Warten hat eine Ende: Nur noch einmal schlafen und das größte Weinfest der Welt öffnet wieder seine Tore. Die Rede ist natürlich vom Bad Dürkheimer Wurstmarkt. Bereits als am Abend des 18. Septembers des vergangenen Jahres das große Abschlussfeuerwerk erlöschen war, begann die Zeit des Wartens. Tag für Tag wurde abgehackt und nun steht der feierlichen Eröffnung des diesjährigen Wurstmarktes nichts mehr im Wege.

Die 603. Auflage des Wurstmarkt startet am Freitag, 6. September, und endet mit einer zweitägigen Ruhepause – 11. und 12. September – am Montag, 16. September. Der Ablauf der offiziellen Eröffnung ist genau festgelegt: Nach einem etwa halbstündigen Platzkonzert auf dem Ludwigsplatz um 17 Uhr folgt gegen 17.30 Uhr der Aufzug auf das Wurstmarktgelände. Die Strecke führt über den Schlossplatz, die Weinstraße Nord und das Dürkheimer Riesenfass zum Gradierbau.

Dürkheimer Wurstmarkt

Um 18 Uhr findet dann das traditionelle Eröffnungsspiel auf der Bühne am Gradierbau statt, bei dem die Zuschauer auch etwas über die Geschichte des Wurstmarktes erfahren. Anschließend sticht der Wurstmarktwinzermeister das Fass an und reicht der Prominenz auf der Bühne ein erstes Glas mit Festwein. Gemeinsam mit der Bad Dürkheimer Weinprinzessin Julia III. eröffnet Bürgermeister Christoph Glogger anschließend das größte Weinfest der Welt. Begleitet wird diese Eröffnungszeremonie von drei weithin hörbaren Böllerschüssen.

In diesem Jahr können die Wurstmarktbesucher 292 verschiedene Weine und Sekte an 54 Ausschankstellen verkosten. Unter den 270 angebotenen Weinen sind 207 Weißweine, 33 Weißherbste und Roséweine sowie 52 Rotweine. Alle auf dem Wurstmarkt zum Ausschank angebotenen Rebensäfte müssen zudem aus Bad Dürkheimer Lagen stammen und als Erzeuger- beziehungsweise Gutsabfüllung in Bad Dürkheim hergestellt worden sein. Gleiches gilt für die Sekte. Das vielfältige Angebot der Gastronomiebetriebe rundet den kulinarischen Genuss ab.

Für eine gehörige Portion Nervenkitzel sorgen die verschiedenen Fahrgeschäfte. Ein Highlight für große und kleine Kerwebesucher stellen die beiden Feuerwerke dar. Das Musikfeuerwerk zum Ende des Halbzeit des Wurstmarkts am Dienstag, 10. September, und das farbenprächtige Abschlussfeuerwerk am Montag, 16. September, werden wieder für leuchtende Augen sorgen. red/imp
Datenschutz