Sonderveröffentlichung
Themenspecial 25. Ladenburger Triathlon-Festival

...eine einzige Erfolgsgeschichte

Spannend bleibt es stets bis zum Zieleinlauf, so müssen die Sportler beim abschließenden Lauf nach einer Runde bzw. fünf Kilometern eine Stadionrunde im Römerstadion absolvieren, wie auch nach der zweiten Laufrunde, um dann erst ins Ziel einzubiegen. Obwohl die Besonderheit der zweiten Stadionrunde nach zehn Kilometern in jeder Wettkampfbesprechung erwähnt und teilweise belächelt wird, springen trotzdem jedes Jahr einige Teilnehmer über die einen Meter hohe Abtrennung und wollen direkt ins Ziel laufen. Selbst einem Weltklasse-Athleten, der auch dieses Jahr wieder am Start sein wird, ist dies schon passiert.

Eingebettet in den BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar hat sich das Ladenburger Triathlon Festival zu einem Event der Spitzenklasse entwickelt – einige Beispiele gefällig?

– 2019 waren die Veranstaltungen innerhalb von 214 Minuten ausgebucht. Noch schneller kann das nur die Challenge in Roth.

– Beim Publikums-Voting der Fachzeitschrift TriMag wurde der „RömerMan“ bei der sailfish Night of the Year 2018 in der Kategorie „Beste olympische Distanz“ als ehrenamtliche Veranstaltung im harten Wettbewerb mit kommerziellen Rennen auf einen sensationellen 5. Gesamtrang gewählt.

– Der „RömerMan“ schafft es jedes Jahr, Weltklasse und Freizeitsport miteinander zu verbinden. Hier starten Lokalmatadoren zusammen mit Weltund Europameistern wie Patrick Lange, Normann Stadler, Sebastian Kienle oder Timo Bracht.

R+V Generalvertretung Alter

Was aber macht die Faszination „RömerMan“ aus? Wie schafft es der Veranstalter trotz einer ehrenamtlichen Organisation, einen nahezu perfekten Wettkampf mit einer einzigartigen Stimmung zu organisieren? Die Antwort: Jeder im 40-köpfigen Orga-Team und jeder der rund 500 Helfer ist äußerst engagiert, verantwortungsvoll und mit Herzblut dabei. Zudem hat das Rennen das Alleinstellungsmerkmal, dass die Starter mit dem Schiff zum Schwimmstart gefahren werden. Die anspruchsvolle Radstrecke und das Laufen im Waldpark runden die landschaftlich reizvollen Wettkampfstrecken ab. Ein letztes Highlight wartet auf die Teilnehmer und Helfer dann ab 20 Uhr: Die Finisherparty, bei der ebenfalls seit Jahren Weltklasse am Start ist. Denn es spielt niemand Geringerer als die original Grönemeyer Band „Starboyzz“, die zusammen mit Stephan Ullmann und Stargästen schon jedes Mal das Festzelt zum Kochen gebracht hat.

Elementarer Bestandteil des Festivals ist traditionell der Kinder- und Fitness-Triathlon, der seit Jahren die Schulen der Region aktiv mit einbezieht. Hier wurde schon so manches Familien- und Freundschafts-Duell ausgetragen. Auch diese Veranstaltung ist stets innerhalb kürzester Zeit ausgebucht.

Die Erfolgsgeschichte des „RömerMan“ wäre allerdings nicht möglich gewesen ohne die Unterstützung der Stadt, der Bevölkerung und vor allem den vielen ehrenamtlichen Helfer. Und so freuen sich alle auf ein ereignisreiches Event 2019 und hoffen, dass die Teilnehmer, aber auch die Unterstützer und Zuschauer nach den Wettkämpfen mit einem Lächeln nach Hause gehen und 2020 wieder in die Römerstadt kommen. tria
Datenschutz