Sonderveröffentlichung
Themenspecial Zu Tisch

Qualität und Leidenschaft aus Hemsbach – über den Tellerrand hinaus

Kochemer Bayes: Achim Schmorleiz und Team hauchen dem Traditionslokal neues Leben ein

Kulinarische Höhepunkte versprechen Carmela und Achim Schmorleiz in Traditionslokal „Kochemer Bayes“. Bild: Schwetasch

24.07.2020
Qualität und Leidenschaft – über den Tellerrand hinaus Image 1
Das geschichtsträchtige Traditionslokal „Kochemer Bayes“ steht seit August 2019 unter neuer Leitung. Gäste dürfen sich dabei neben kulinarischen Höhepunkten auf uriges Flair, offene und doch kuschelig-verwinkelte Räume und herzliche Momente freuen. Schon alleine der Anblick des pittoresken Fachwerkhauses samt vollständig erhaltener Hofanlage in der Mittelgasse 15 ist einen Besuch wert: Das denkmalgeschützte Anwesen fügt sich mühelos in die verwinkelte Altstadt Hemsbachs ein und blickt auf eine rund 500-jährige Geschichte zurück. Der Name kommt aus dem „Rotwelsch“, der ältesten Räubersprache Deutschlands, und bedeutet so viel wie „sicheres Haus“. Wie einzigartig das älteste Haus der Stadt ist, lässt sich am besten beim Rundgang durch die alten Gemäuer erfahren. Das „Kochemer Bayes“ versprüht mit seinen zahlreichen Nischen, Holzbalken und urig-schönen Sitzecken einen unnachahmlichen Charme. Egal, ob Kaminzimmer, Weinstube oder Jägerzimmer – hier ist jeder Raum ein Kleinod der Gemütlichkeit. Doch der wahre Schatz des Hauses liegt unumstritten im Innern. Denn wie es bei jedem guten Restaurant ist, sind es auch hier die Menschen, die das Herz der Örtlichkeit zum Schlagen bringen. Für den richtigen Puls sorgen im „Kochemer Bayes“ die Inhaber Carmela und Achim Schmorleiz, der sogleich Küchenchef ist.
   
Restaurant Kochemer Bayes
Achim, der schon bei Paul Bocuse in Lyon und in der Traube Tonbach in Baiersbronn tätig war, zaubert nicht nur geschmackliche, sondern auch in der Darreichung auf den Tellern wahre Kunstwerke. Hier ist alles Manufaktur – hauseigen hergestellt ohne Geschmacksverstärker, Gewürzmischungen und andere Fertigprodukte. Das Team vereint jahrzehntelange Erfahrung in der Gastronomie und hat verinnerlicht, worauf es dabei ankommt: Qualität, Herzlichkeit – und allen voran Authentizität. Wer hier zum Essen einkehrt, ist nicht Kunde, sondern Gast. Dazu trägt auch Carmela bei, die mit ihrer warmherzig-liebevollen Art, wie sie wohl nur waschechte Italiener versprühen können, unbemerkt den alten Geist des „Kochemer Bayes“ heraufbeschwört. Über die Qualitäten von Küchenchef Achim Schmorleiz muss man nicht mehr viele Worte verlieren: Der ausgezeichnete Koch, der seine Gäste höchstpersönlich an den Tischen begrüßt, machte sich in den vergangenen drei Jahrzehnten einen Namen. Der obendrein gelernte Konditor baute die Klosterschänke auf der Limburg bei Bad Dürkheim zu einer vielbeachteten Eventlocation aus, ehe er das „Paradies“ in Mannheim weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt machte. „Unser Küchenteam holt Ihren Sommerurlaub zurück“, heißt es auf der Internetseite des „Kochemer Bayes“. Und das ist in Anbetracht der mediterran geprägten Speisekarte und des von Weinreben beschatteten Innenhofs des Lokals wahr. Der passionierte Küchenchef setzt bei seiner alle drei Monate wechselnden Karte auf frische saisonale Zutaten aus der Region. Der Bogen der Gerichte spannt sich von rustikal-deftigen Speisen über außergewöhnliche Fisch-Variationen und Wildgerichte bis zum ausgefallenen Dessert- und Kuchenangebot aus eigener Herstellung. Eine feine Auswahl an raffinierten Weinen rundet das Angebot perfekt ab. imp/pr
  

KONTAKT

Kochemer Bayes
Mittelgasse 15, 69502 Hemsbach
Telefon 06201 44695
anfrage@kochemerbayes.de
www.kochemerbayes.de