Sonderveröffentlichung
Themenspecial Gesund leben!

Ein Experte, viele Tipps


24.06.2020
Ein Experte, viele Tipps Image 1
Medizin: Unsere Expertin hat sich Gedanken gemacht. Passend zu ihrem jeweiligen Spezialgebiet trägt sie in kurzer Form ihre Fachkenntnisse zusammen – auf den Punkt, verständlich, übersichtlich. So gibt es auf dieser Seite alltagsnahe Vorschläge.

Die Reflexzonentherapie beruht auf einem ganzheitlichen Körperbild das heißt alle Körperregionen und Organe stehen über Nervenbahnen mit bestimmten Zonen am Fuß in Verbindung. Ich kann auf einer Art „Landkarte“ krankhafte Veränderungen am Fuß sehen und fühlen. Somit können die Fußreflexzonen aufgrund ihrer Wechselwirkung sowohl zur Diagnose, als auch zur Behandlung von Beschwerden genutzt werden. Ich stimuliere die Reflexzonen durch Druck an Fußsohle, Zehen und Fußrücken und kann so bestehende Symptome,Schmerzen oder psychische Beschwerden lindern. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert und die Durchblutung gefördert. In meiner Praxis für Naturheilverfahren und spirituelles Heilen ist die Fußreflexzonentherapie eine grundlegende Säule meiner Tätigkeit und vielen Patienten konnte damit nachhaltig geholfen werden. In meinem Vortrag gehe ich ausführlich auf alle Aspekte der Fußreflexzonentherapie ein, gebe Beispiele und beantworte gerne Ihre Fragen. Ich freue mich auf Sie.“
Das Zahnkonzept – Ladenburg

Kontakt

Naturheilpraxis Bott, Ingrid Bott
Heilpraktikeri
truvestraße 11, 68199 Mannheim
www.naturheilpraxisbott.de
Tel: 0621/8 32 16 72

Weißes Gold

Heimischer Wellnesstag

Als Wohlfühlelixier, das jeder im Küchenschrank hat, erlebt Salz eine wahre Renaissance. Mit einfachsten Mitteln lässt sich aus einem entspannenden Bad ein Wellness-Erlebnis machen, das der Haut und ebenso den Knochen und Gelenken guttut. Vor allem Menschen mit Hauterkrankungen können von einer Salzbadkur profitieren. Für das Salzbad löst man in der Badewanne 10 bis 15 Gramm Kochsalz pro Liter Wasser auf und stellt eine Wassertemperatur von etwa 36 Grad Celsius ein. Die Badezeit sollte anfangs nicht mehr als zehn Minuten betragen, kann sich nach einigen Wiederholungen aber auf 20 Minuten steigern. Ratsam sind zwei bis drei Salzbäder pro Woche. Und wenn die Zeit nicht reicht, lässt sich im gleichen Verhältnis auch ein belebendes Fußbad bereiten. Danach abtrocknen und sanft eincremen.

Wer nur duschen möchte, dem verhilft ein Salzpeeling zu zarter Haut. Diese Anwendung ist so einfach, dass man sie auch an stressigen Tagen genießen kann. Einfach eine Handvoll Salz auf der feuchten Haut verteilen und sich dann mit sanft kreisenden Bewegungen massieren. Das Salz spendet Feuchtigkeit und festigt die Haut. Alternativ kann man es auch mit einem feinen Öl und duftenden Kräutern wie Rosmarin mischen. Anschließend wird das Salz abgeduscht, die Haut gründlich frottiert und mit einer leichten Lotion eingerieben. djd