Sonderveröffentlichung
Themenspecial 4 Wände

Bau- und Möbelschreinerei Heiko Schmidt in Ladenburg: Draußen im Glück

Bau- und Möbelschreinerei Heiko Schmidt in Ladenburg: Draußen im Glück

4 Wände Tipp

7.05.2020
Draußen im Glück Image 1
Eine Wohlfühloase – damit verbindet jeder etwas anderes. Sie muss jedoch nicht fern der Heimat sein, sondern kann sich auf der Terrasse auch als Erweiterung des Wohnzimmers nach draußen gestalten. Der ideale Ort zum Verweilen, Entspannen oder auch mal Arbeiten. Eine Terrasse aus Holz versprüht einen natürlichen Charme und zeugt von Wärme. Beschattet von einer modernen Markise lassen sich nach Lust und Laune Sonne und Schatten genießen. Ein Sommergarten aus Glas lädt dazu ein, einfach mal nichts zu tun. Mit unseren Partnern unterstützen wir Sie bei der Steigerung Ihres Wohlfühlfaktors auf Balkonien. Die Inhabergeführte Bau- und Möbelschreinerei Heiko Schmidt in Ladenburg ist bereits seit 2004 eine feste Größe in der Metropolregion Rhein-Neckar. Das Leistungsportfolio erstreckt sich dabei über 4 Teilbereiche:
   
● Bauelemente (Beschattungen, Terrassen , Fenster, Rollläden, Insektenschutz, Haustüren)
● Innenausbau (Böden, Wände, Decken, Zimmertüren)
● Möbel- und Ladenbau (Möbel nach Maß, Funktioneller Ladenbau, Hotel-/Praxiseinrichtungen)
● Kundendienst (Instandsetzungen, Reparaturen, Handwerkliche Notfälle)

Ganz nach dem Motto „Zuhause ist es auch schön“ planen und bauen wir Ihnen einen individuellen Außenbereich ganz nach Ihren Vorstellungen.

www.hs-schreinerei.de

Neuer Nutzen

Gartenschmuck: Vom Gerümpel zur Deko – Pflanzgefäße im Shabby Chic

Sie haben die häusliche Isolation zum Ausmisten genutzt? Aber warum alles wegwerfen oder verkaufen? Alte Haushaltshelfer können zum Beispiel ein zweites Leben im Garten oder auf dem Balkon führen. So raten die Kreativexperten der Zeitschrift „Living at home“ etwa dazu, ein altes Metall-Gemüsesieb zum Hängetopf umzufunktionieren. An den Griffen werden Schnüre zum Aufhängen angebracht. Das sieht nicht nur schick aus, sondern ist auch praktisch: Durch die Sieblöcher des Siebs fließt überschüssiges Gießwasser ab. Alternativ lassen sich alte Auflaufformen, ausgediente Dosen und Töpfe als Pflanzgefäße nutzen. Auch schön: geflochtene Weidenkörbe, in die man Pflanztöpfe stellt oder direkt bepflanzt mit einer leicht perforierten Folie als Einlage. Ein alter Zinkeimer kann mit einer Unterlegscheibe an einer Wand befestigt als hübscher Halter für den Gartenschlauch taugen – dieser wird einfach um den Eimer gewickelt. Das Eimerinnere bietet zusätzlich Stauraum, etwa für Gartenhandschuhe. Eine alte Zinkwanne kann zum Mini-Teich mit Pflanzen wie Wasserhyazinthe und Wassersalat werden, alternativ gibt man immer wieder schöne einzelne Blüten hinein. Nicht mehr gebrauchte Flaschen werden zur Blumenvase – und das im Garten. Sie können etwa auf dem Gartentisch, einem kleinen Mauervorsprung oder der Fensterbank verteilt werden. Manche Blume, die im prächtig blühenden Garten im Sommer optisch untergeht, wirke einzeln in der Vase auffälliger. dpa