Sonderveröffentlichung
Themenspecial Mannheim im Weihnachtszauber

Fröhlicher Klang für guten Zweck

ABSOLVENTUM LÄDT IN DIE JESUITENKIRCHE ZU KONZERT FÜR „WIR WOLLEN HELFEN“ EIN


Der Klang, die Atmosphäre – es wird ein besonderer Abend, und er dient einem guten Zweck: „Absolventum“, das Absolventennetzwerk der Universität Mannheim, lädt auch Gäste weit über die Universität hinaus ein zum traditionellen Adventskonzert am Mittwoch, 5. Dezember, um 19.30 Uhr, in der Jesuitenkirche, A 4, in Mannheim.

Unter der Leitung von Bezirkskantor Alexander Niehues (Kirchenmusiker an der Heilig-Geist-Kirche Mannheim und Bezirkskantor der Erzdiözese Freiburg) präsentiert das Vokalensemble an Heilig Geist unter anderem Werke von Anton Bruckner, Giovanni Gabrieli, Andreas Hammerschmidt und Heinrich Schütz. An der Klais-Orgel der Jesuitenkirche wird Carmenio Ferrulli (Kantor an der Christuskirche Mannheim und Assistent des Landeskantors von Nordbaden) mit Kompositionen von Bach und Mendelssohn zu hören sein. Chor- und Orgelmusik sowie adventliche Choräle laden ein zum Zuhören und Mitsingen.

Nach Johann Sebastian Bachs Präludium f-moll BWV 534 erklingt etwa von Heinrich von Herzogenberg „Das Volk, so im Finstern wandelt“, die Motette von Giovanni Gabrieli „Magnificat“ oder von Heinrich Schütz „Ich bin eine rufende Stimme“, dann wieder Orgelmusik von Felix Mendelssohn Bartholdy, schließlich die beliebten Lieder „Maria durch ein Dornwald ging“, „Machet die Tore weit“ und am Ende, wobei alle mitsingen dürfen, das populäre Kirchenlied „Macht hoch die Tür“. Es soll nicht nur Türen öffnen – auch Herzen und Geldbeutel. Die Künstler engagieren sich ehrenamtlich, der Eintritt ist frei. „Absolventum“ bittet die Gäste aber um eine Spende, die der Aktion „Wir wollen helfen“ des „Mannheimer Morgen“ zu Gute kommen wird.

Für Menschen in Not

Ihre Wurzeln hat sie in den 1950er Jahren, als die lebensnotwendige Operation für einen schwer herzkranken Mannheimer Bub nur in den USA möglich war. Weil die Bürger dafür spontan spendeten, konnte er gerettet werden. Seither haben „MM“-Leser immer wieder gezeigt, dass die Not des Nächsten sie berührt – und so entstand die dauerhaft, nicht allein vor Weihnachten aktive „MM“-Aktion. Sämtliche Personalund Verwaltungskosten trägt der Verlag des „MM“. „Wir wollen helfen“ ist letzter Rettungsanker für jene Menschen, die in ihrer Not nicht vom sozialen Netz aufgefangen werden. Speziell zu Weihnachten unterstützt die Aktion Kinder aus armen Familien, für die es sonst keine Bescherung gäbe, mit Spielzeug oder Gutscheinen für Kinderkleidung. Arme ältere Menschen mit äußerst karger Rente erhalten ein Lebensmittelpaket oder auch Gutscheine. pwr

Datenschutz