Sonderveröffentlichung
Themenspecial Unsere Hochzeit

Das Tanzbein schwingen

Die richtige Musik sorgt auf jeder Hochzeitsfeier für Party-Stimmung


Die Ringe sind angesteckt, das Brautkleid sitzt wie angegossen, die Mägen sind mit Köstlichkeiten gefüllt und die Stimmung ist gut – fehlt nur noch die richtige Musik, damit aus der stilvollen Feier eine echte Hochzeitsparty wird. Doch was ist für den großen Tag am besten geeignet: Band oder DJ? Oder gar ein Alleinunterhalter? Und wofür kann ich die Tanzfläche noch nutzen, um den Abend zu füllen?

Wer bereits einen Tanzkurs mit seinem Liebsten oder seiner Liebsten absolviert und sich ein Lied für den Hochzeitstanz ausgewählt hat, der weiß, dass nun die große Frage ansteht. Tanzen wir playback oder mieten wir eine Coverband? Viele finden eine Band klassischer, am liebsten, wenn sie während des Essens sanfte Hintergrundmusik spielt und später am Abend die besten Rock- und Popsongs präsentiert.

Viele Paare finden, dass nur die Livemusik einer Band zu einer stilvollen Feier passt . . . BILD: BILDERSTOECKCHEN/STOCK.ADOBE.COM
Viele Paare finden, dass nur die Livemusik einer Band zu einer stilvollen Feier passt . . . BILD: BILDERSTOECKCHEN/STOCK.ADOBE.COM
COVERSONGS ODER KÜNSTLERISCHER FREIRAUM?

Musikalische Freigeister haben es jedoch lieber, wenn die Band keine Hits nachspielt, sondern gerne selbst welche liefert. Dazu bedarf es natürlich mehr Zeit, denn man muss sich mit vielen Bands beschäftigen, diese am besten auch einmal live gehört haben und natürlich müssen beide Partner einverstanden sein, denn sonst kommt am großen Tag der Hochzeitsfeier schnell mal schlechte Stimmung auf. Schließlich weiß jeder, dass sobald die rührenden Eheversprechen erst einmal gegeben sind, emotionale Reden gehalten wurden und das leckere Buffet geplündert wurde, das Tanzbein bis in die frühen Morgenstunden geschwungen wird und somit die Musik für einige Stunden Stimmung verantwortlich ist.

Glück also für diejenigen, die bereits eine Band ausgewählt oder im Auge haben oder womöglich mit Musikern befreundet sind, denn nichts ist auf einer Hochzeitsfeier schöner und emotional anrührender, wenn enge Freunde oder Bekannte für das Brautpaar zum Mikrofon oder in die Tasten greifen – natürlich vorausgesetzt, dass man sie explizit darum gebeten hat. Besonders schön kann es sein, wenn ein Freund während der Trauung ein paar klangliche Verse präsentiert oder eine liebe Bekannte gar ein Instrument gut beherrscht und die Braut zum engelsgleichen Klang einer Violine den Gang zu ihrem Liebsten entlangschreiten kann. Wenn dann noch nach dem Jawort ein rhythmischer Übergang zum nächsten Programmpunkt folgt, kann nicht mehr viel schiefgehen.
. . . andere sind überzeugt, dass nur ein DJ richtige Party-Stimmung aufkommen lassen kann. BILD: WIDEONET/STOCK.ADOBE.COM
. . . andere sind überzeugt, dass nur ein DJ richtige Party-Stimmung aufkommen lassen kann. BILD: WIDEONET/STOCK.ADOBE.COM
PERSÖNLICHE HITS ODER MUSIK FÜR ALLE?

Für Tanzwütige, die am liebsten Kopfhörer in die Ohren stecken und ihren MP3-Player aufdrehen, bietet sich womöglich eine persönliche und vorher gut durchdachte Playlist an – denn auch wenn es an diesem Tag vornehmlich um das Brautpaar geht, muss man gleichwohl die Wünsche der Gäste miteinbeziehen, auch wenn es womöglich nicht der private Lieblingssong ist. Wie also ein Musikprogramm aufstellen, das Großtante Gisela genauso anspricht wie den besten Freund des frisch gebackenen Ehemannes, der auf seiner Harley Davidson angereist ist?

Einen Trick gibt es dabei leider nicht. Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass man ein vielfältiges Repertoire anbietet – etwa am frühen Abend etwas mehr nette Schunkellieder und später, wenn die Korken knallen, darf es auch etwas rasanter und wilder zugehen. Aber wer weiß, vielleicht ist Großtante Gisela auch für eine Überraschung gut? Wenn man sich besonders unsicher ist, kann man auch Zettel mit Wunschlisten auslegen und versuchen, möglichst vielen spontanen Wünschen gerecht zu werden. Dabei geht aber viel Zeit verloren, die die frisch Vermählten an diesem Abend eigentlich anders nutzen sollten.

Um diesen Stressfaktor zu vermeiden, kann man zur musikalischen Untermalung des Abends einfach einen DJ engagieren. Mit diesem kann man entweder sehr detailliert besprechen, was man sich musikalisch vorstellt und vor allem, wann er am großen Tag zum Einsatz kommen soll, oder man gibt DJ oder DJane lediglich eine Richtung des Genres vor. Wer noch immer unentschlossen ist und sich mit seinem Partner einfach nicht einigen kann, für den gibt es natürlich noch eine ultimative Lösung: Wieso nicht den Abend spalten? Zur Trauung ein Solo-Instrument oder gar einen kleinen Chor, während des Essens und der eleganten Feierlichkeiten eine flotte Jazz-Band und wenn sich der Abend der Nacht zuneigt, kann der DJ seine Platten auflegen und die Feiernden zum Tanzen bringen – so wird an diesem Tag garantiert jeder musikalisch glücklich. miz
Datenschutz