Sonderveröffentlichung
Themenspecial 7. Ausbildungs- und Studieninfotag

Das perfekte Sprungbrett in die Zukunft

Fachoberschule: Modernes Lernen und Arbeiten an der Heinrich Metzendorf Schule


Für Jugendliche und junge Erwachsene, die weitergehende Pläne für ihre berufliche Zukunft haben, ist die Fachoberschule der Heinrich Metzendorf Schule das richtige Sprungbrett.

Hier werden die jeweiligen fachpraktischen und fachtheoretischen Grundlagen gefestigt, vertieft und erweitert. Im Rahmen des Unterrichts werden Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die die spätere Aufnahme eines Studiums an einer Hochschule oder eines gestuften Studiengangs an einer Universität ermöglichen. Zudem kommt das vermittelte praxisnahe Wissen auch den Bedürfnissen von Betrieben entgegen. Rückmeldungen von Betrieben, in denen Schülerinnen und Schüler der Heinrich Metzendorf Schule während eines dualen Studiums arbeiten,sind durchweg positiv. Die Leiterin der Fachoberschule Martina Jost und der Fachoberschulkoordinator Mark Hill sehen im Übergangsmanagement zwischen Schule, Studium und Beruf eine wesentliche Aufgabe der Heinrich Metzendorf Schule. Entsprechend ist der Unterricht auch im Rahmen der drei Schulentwicklungsziele der HMS (Kooperatives Lernen, Individuelles Fördern und Unterrichtsqualität) gestaltet: Kooperatives Lernen und Arbeiten in Teams – also aktive, durch die Schülerinnen und Schüler selbstorganisierte Unterrichtsformen – sind Schwerpunkte in der schulischen Arbeit und „eine wichtige Grundlage für die zukünftigen Tätigkeiten der Fachoberschülerinnen und -schüler in Studium und Beruf“, betont die Leiterin der Fachoberschule, Martina Jost. Deshalb stehen auch weitere moderne Unterrichtsmethoden und -medien mit dem Ziel des selbstständigen und selbstorganisierten Lernens und Arbeitens im Mittelpunkt des Unterrichts. Die Heinrich Metzendorf Schule bietet innerhalb der Fachoberschule die Fachrichtungen Technik und Wirtschaft an. Wer sich für einen der Schwerpunkte Bautechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau oder Ernährung und Hauswirtschaft interessiert, ist an der Heinrich Metzendorf Schule in Bensheim genau richtig.

Warum die Fachoberschule (FOS) an der Heinrich Metzendorf Schule (HMS) besuchen?

Vorrangig hierfür ist die Schwerpunktwahl. Hierbei kann zwischen Ernährung und Hauswirtschaft, Bautechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik und Maschinenbau gewählt werden. Allerdings gibt gerade auch die Verzahnung der Lerninhalte mit Projekten und Exkursionen vor Ort einen wichtigen Ausschlag, die FOS an der HMS zu besuchen.

Praxisbezug und Lernatmosphäre

Im Unterricht werden die jeweiligen fachpraktischen und fachtheoretischen Grundlagen gefestigt, vertieft und erweitert. Gerade der Praxisbezug macht die Fachoberschule an der Heinrich Metzendorf Schule so interessant. Wichtige Bestandteile des Unterrichts im Schwerpunktbereich sind Projektarbeit und Projektpräsentationen. Die Projektarbeit hat das Ziel, in die selbstständige Bearbeitung von unterschiedlichen Problemstellungen einzuführen. Die Schülerinnen und Schüler können nach Vorbesprechungsphasen ihre eignen Ideen festlegen. Die Lehrkräfte nehmen beratende und unterstützende Funktionen wahr. Natürlich werden ebenso in den allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch, Mathematik und Englisch wichtige Kompetenzen als wesentliche Voraussetzung für das spätere erfolgreiche Studium oder eine entsprechend anspruchsvolle Ausbildung erweitert. Die Vermittlung und der Erwerb der jeweiligen Unterrichtsinhalte finden in einer Angenehmen, wertschätzenden und unterstützenden Lernatmosphäre statt.

ALDI Süd

FOS an der HMS – mehr als nur Unterricht

Weitere Highlights – zusätzlich zum Unterricht – sind unter anderem:

● Exkursionen
● Begabtenförderung im Rahmen des Netzwerks Talente
● Messebesuche
● Studienfahrten
● Fachvorträge
● Kooperation mit Hochschulen / Universitäten
● Individuelle Studienberatung
● Ermöglichen größerer Selbstständigkeit, Selbstorganisation und Eigenverantwortung im Rahmen von Schule und Unterricht
● Thematisieren späterer beruflicher Wege (z.B. Existenzgründung)
● Individuelle Förderung
● Nutzen modernster Medien
● ... und Vieles mehr
GGEW AG

FOS an der HMS: Der perfekte Weg

● Karrierechancen

Die Fachoberschule der Heinrich Metzendorf Schule mit ihren beiden Fachrichtungen Technik und Wirtschaft setzt wichtige Impulse für die berufliche Zukunft Jugendlicher und junger Erwachsener, zumal die Karrierechancen – vor allem für technische Berufe – ausgezeichnet sind und auch jungen Frauen viele Aufstiegsmöglichkeiten bieten.

● Welchen Abschluss kann man erreichen und wie geht es weiter?

Absolventinnen und Absolventen der FOS sind berechtigt Hochschulen (frühere Fachhochschulen) oder duale Hochschulen (frühere Berufsakademien) zu besuchen. Gerade duale Hochschulen bieten sich an, da man bereits Geld verdient und sie sehr praxisorientiert sind. Unabhängig vom gewählten FOS-Schwerpunkt bleibt die Wahl des Studienfachs den Studierenden völlig freigestellt.

● Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um die FOS zu besuchen?

Das Zeugnis des mittleren Bildungsabschlusses muss mindestens befriedigende Leistungen in zwei der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch aufweisen und keines der genannten Fächer darf schlechter als ausreichend sein.Nicht hinreichende Noten können durch ein Abschlusszeugnis der Berufsschule mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 ersetzt werden (Form B).

● Bis wann kann man sich für die FOS an der HMS bewerben?

Bewerbungen können bis zum 31. März 2019 eingehen. Plätze in allen Fachrichtungen (Bautechnik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Maschinenbau und Ernährung und Hauswirtschaft) stehen noch zur Verfügung. Das Anmeldeformular zur Fachoberschule steht als Download auf der Homepage der Heinrich Metzendorf Schule zur Verfügung.

Anmeldungen und Informationen zur FOS bekommen Sie bei der Heinrich Metzendorf Schule, Wilhelmstraße 91-93, 64625 Bensheim, Telefon: 06251 / 84790, E-mail: heinrich-metzendorf-schule@kreis-bergstrasse.de oder im Internet unter www.metzendorfschule.de.
Elektro-Innung Kreis Bergstraße

Ausbildungsinfotag 2018 WIR SIND DABEI

Deutsches Rotes Kreuz

Profil/Philosophie: Der Fachbereich Freiwilligendienst des DRK Kreisverbandes Odenwaldkreis e.V. bietet jungen Menschen die Möglichkeit des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) an. Das FSJ ist für alle Jugendlichen, die die gesetzlich Schulpflicht erfüllt haben, eine sinnvolle Möglichkeit zur beruflichen Orientierung. Zwischen 6 und 18 Monaten kann ein Einblick in unterschiedlichste soziale Einrichtungen gewonnen werden. Mit einem monatlichen Taschengeld wird der Einsatz der Freiwilligen vergütet. Zudem bleibt der Anspruch auf Kindergeld weiter bestehen. Seit 2005 ist der DRK KV Odenwaldkreis e.V. mit einer Niederlassung in Bensheim vertreten. Dort sind ach Pädagogische Fachkräfte in zwei Verwaltungskräfte für die Betreuung der über 230 Freiwilligen im Raum Bergstraße/Nordbaden zuständig.

Kontakt: Deutsches Rotes Kreuz

Adresse: Heidelberger Straße 4, 64625 Bensheim

Telefon: 06251 / 940 090

Kontaktzeiten: montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr, freitags von 8 bis 13 Uhr

Internet: www.freiwilligendienst.drk-odenwaldkreis.de

Finanzamt Bensheim

Branche: Das Finanzamt Bensheim gehört zur hessischen Finanzverwaltung und ist das südlichste Finanzamt von insgesamt 35 Finanzämtern in Hessen. Das Finanzamt Bensheim ist für die Festsetzung und Erhebung der Steuern für Privatpersonen und Unternehmer im Kreis Bergstraße zuständig. Eine Außenstelle des Finanzamtes befindet sich in Fürth.

Gründung: 1932

Mitarbeiter: rund 400 Mitarbeiter, davon 15 Mitarbeiter in Fürth

Auszubildende/Studierende: 5 Auszubildende, 24 Studierende, 6 Jahrespraktikanten

Ausbildungsberuf: Finanzwirt/in

Duales Studium: Diplom-Finanzwirt/in (FH)

Adresse: Berliner Ring 35, 64625 Bensheim

Telefon: 06251 / 15 0, Fax: 06251 / 15 267

E-Mail: ausbildung@fa-ben.hessen.de

Internet Finanzamt: www.finanzamt-bensheim.de

Internet Ausbildung: www.finanzverwaltung-mein-job.hessen.de
Datenschutz