Sonderveröffentlichung
Themenspecial Freizeittipps

Cineplex Planken holt Lohengrin nach Mannheim

Verdi und Wagner hoch im Kurs – Vorverkauf für Klassik im Kino 2018/2019 hat begonnen

Aus Bayreuth gibt es die Übertragung von Richard Wagners „Lohengrin“. Bild: Cineplex/shutterstock
Aus Bayreuth gibt es die Übertragung von Richard Wagners „Lohengrin“. 
Bild: Cineplex/shutterstock
Für die Freunde von Klassik im Kino heißt es jetzt wieder: Terminkalender rausholen und planen. Die internationalen Opernbühnen haben seit kurzem die Übertragungstermine bekannt gegeben, wann in der Saison 2018/2019 Opern und Ballett aus den Metropolen der Welt nach Mannheim übertragen werden. Den Freunden der Klassik im Kino eröffnet die Saison 2018/2019 Altbekanntes mit großen Stars und seltener gesehene Produktionen. Der Vorverkauf hat begonnen. Wagner und Verdi stechen hervor, wobei sich Guiseppe Verdi rund um den Globus größter Beliebtheit erfreut. Er wird aus New York („Aida“ mit Anna Netrebko am 6. Oktober und „La Traviata“ am 15. Dezember) ebenso übertragen wie aus London („La Traviata“ am 30. Januar 2019) oder aus Paris („Simon Boccanegra“ am 13. Dezember).

Aus dem Bolschoi in Moskau kommt Ballett-Kunst meist zur Musik osteuropäischer Komponisten auf die Leinwand, darunter das selten gesehene „Dornröschen“ von Tschaikowski (am 10. März 2019). In Sachen Ballett wagt die Royal Opera London am 16. Mai eine Weltpremiere, bei der drei Tanztheater hintereinander aufgeführt und übertragen werden. Nicht verschwiegen werden soll, dass am 21. Juni 2019 aus dem Palais Garnier der Opéra National de Paris „Don Giovanni“ als einzige Mozart-Produktion der ganz großen Bühnen der Welt nach Mannheim übertragen wird.

Wagnerianer können sich auf „Lohengrin“ aus Bayreuth (25. Juli) und auf „Die Walküre“ freuen (aus London am 28. Oktober und aus New York am 30. März 2019). Besonders die Übertragung aus Bayreuth ist seit Jahren für die Freunde der Wagnerschen Musik in Mannheim ein Pflicht-Termin. Deshalb übertragen die Filmtheaterbetriebe Spickert die einmalige Übertragung vom „Grünen Hügel“ in Bayreuth auch in den größten Saal des Planken-Kinos Cineplex Mannheim mit 200 Plätzen. Die Geschichte des Schwanenritters, der die unschuldige Elsa von Brabant vor den bösen Ränken des Grafen Friedrich von Telramund und seiner noch böseren Gattin Ortrud rettet und doch nicht retten kann, fasziniert seit 1850 die Welt der Oper, auch wenn die Story heutzutage etwas fremd anmutet. Aber es geht ja vor allem um die Musik und weniger um die Geschichte des Sohnes von Gralsritter Parsival. Die Oper „Lohengrin“ wird in der Neuinszenierung von Yuval Sharon (Bühne und Kostüm: Neo Rauch und Rosa Loy) unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann am 25. Juli ab 18 Uhr „live zeitversetzt“ im Kino übertragen. Für die regulären Aufführungen in Bayreuth müssen Wagner- Fans teilweise mehrjährige Wartezeiten hinnehmen. Für die Kinoaufführung in Mannheim reicht es, sich rechtzeitig im Vorverkauf einen Platz zu sichern. imp/pr

Der Wald als Wohnzimmer

Campingwagen oder Zelt? Abenteuer gibt es überall

Schnell das Zelt aufbauen und dann die verschiedenen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung nutzen. Bild: Patrick Pleul/dpa
Schnell das Zelt aufbauen und dann die verschiedenen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung nutzen. Bild: Patrick Pleul/dpa
Angelabenteuer an stillen Seen, Wanderungen durch rauschende Küstenwälder oder Radtouren mit sagenhaftem Ausblick: Deutschlands beeindruckende Natur lädt vor allem in der warmen Jahreszeit zu Aktiv- und Abenteuerausflügen für die ganze Familie ein. Vor allem auf den zahlreichen Campingplätzen im Land findet man dafür die passende Kulisse. Viele der Caravan-Plätze sind an Seen oder Flüssen gelegenen und bieten nur wenige Schritte von den Stellplätzen entfernt Abenteuerspielplätze für kleine Hobbyforscher, Angelgründe für Petrijünger und abwechslungsreiche Wege für wanderfreudige Gäste und Radler. Mit den vielen Erlebnisangeboten und familienfreundlichen Sanitär- oder Restaurant-Einrichtungen bieten die Plätze ideale Bedingungen für alle, die in ihrer Freizeit einen Kurztrip machen möchten.

Ein abwechslungsreiches Animationsprogramm sowie Sport- und Aktivprogramme, Tiergehege und weitere Angebote finden sich häufig in unmittelbarer Nähe, so dass für Abwechslung gesorgt ist.

Zelten: Ausgestattet unr mit dem Nötigsten


Wer es etwas preiswerter mag, kann sich auch ein Zelt und seine Liebsten schnappen und an ausgewiesenen Zeltplätzen sein Lager aufschlagen. Doch Zelten bedeutet Verzicht. Verzicht auf Fernseher und Computer, auf ein Badezimmer, ein bequemes Bett und ein ausgiebiges Frühstück mit frisch gebrühtem Kaffee. Aber viele schätzen genau das. Denn nur ausgestattet mit dem Nötigsten, findet man häufig das, was im Alltag sonst meist Mangelware ist: Entschleunigung. Und für Kinder ist Zelten ohnehin ein großes Abenteuer.

Das Beste: Zelten braucht nicht viel Planung. Ein Zelt, Stangen, Schlafsäcke, etwas zum Essen. Viel mehr braucht man nicht, um spontan seine Freizeit im Freien zu verbringen. Ist das Zelt erst einmal aufgebaut, kann die Erkundung der Umgebung losgehen. Denn auch in den heimischen Gefilden lässt sich so einiges Spannendes entdecken. djd/imp

Datenschutz