Sonderveröffentlichung
Themenspecial Freizeittipps

25 Jahre Germersheimer Kultursommer

Klassik Open Air am Samstag, 9. Juni, im Innenhof des Kulturzentrums Hufeisen

Cellist Wassily, Pianist Nicolai und Schlagzeuger Alexej Spielen manchmal solo oder im Duo - und in Germersheim zu dritt. Mit „Family Clash“ präsentieren die Gebrüder Gerassimez am Samstag, 9. Juni, um 20 Uhr im Innenhof des Kulturzentrums Hufeisen nicht nur ein spannendes Klangerlebnis, sondern berichten auf humorvolle Art auch, was es bedeutet, als Geschwister gemeinsam auf der Bühne zu stehen. Die drei kommen aus einer hochmusikalischen Familie, harmonieren im musikalischen Dialog und haben doch ihre Individualität behalten. Mit Lust am virtuosen Glanz führen sie in ihrem Programm Werke von Johann Sebastian Bach bis Steve Reich auf, dazu noch Eigenkompositionen.Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Weitere Infos über das abwechslungsreiche Programm im außergewöhnlichen Ambiente gibt es auf der Homepage unter: www.kuso-ger.de. imp/pr
www.kuso-ger.de

Wasser – das Lebenselixier

Bei jedem Freizeitsport auf die Trinkmenge achten

Wandern gilt als das liebste Hobby der Deutschen. So viel Bewegungsfreude ist lobenswert, doch an heißen Tagen stellen sich viele Sportfreunde die Frage: bewegen oder lieber relaxen? Fakt ist, dass bei hohen Temperaturen Herz und Kreislauf zusätzlich schuften müssen, um den Organismus vor Überhitzung zu schützen. So schlägt die „Pumpe“ bei gleicher Trainingsintensität bis zu 20 Schläge schneller als an kühleren Tagen. Experten warnen: Ab 30 Grad ist Training im Schatten sowie das Einlegen mehrerer Pausen ein Muss.

Vor der Aktivität und in den Trainingspausen gilt: reichlich trinken. Am besten eignet sich stilles Mineralwasser, ungesüßter Tee oder verdünnte Saftschorlen. Gerade bei längeren Wanderungen oder einer ausgiebigen Fahrradtour sollte man darauf achten, dass man mindestens zwei Liter Flüssigkeit zu sich nimmt. Bei den anstrengenden Tätigkeiten verliert der Körper schnell viel Wasser, aber auch wichtige Mineralien. Der Verzehr von viel Obst und Gemüse füllt dann zusätzlich den Elektrolythaushalt auf. djd

Wildpark und Greifvogelzoo Potzberg bei Kusel

Einmaliges Naturerlebnis bietet Spaß für ganze Familie / Elch- und Rentiernachwuchs

Die Flugschauen mit majestätischen Vögeln und die Elche sind beliebte Anziehungspunkte im Wildpark Potzberg. Bilder: Wildpark Potzberg
Die Flugschauen mit majestätischen Vögeln und die Elche sind beliebte Anziehungspunkte im Wildpark Potzberg. Bilder: Wildpark Potzberg
Das Prunkstück des Wildparks und Greifvogelzoos Potzberg ist seine Falknerei. Bis Ende Oktober finden dort täglich um 15 Uhr Freiflüge von majestätischen Adlern, großen Geiern, blitzschnellen Falken, eleganten Milanen und listigen Bussarden statt. In dem Park mit einer Fläche von rund 30 Hektar finden circa 220 Greifvögel ihre Heimat. Darüber hinaus gibt es in der Ferienzeit immer mittwochs, donnerstags, freitags und sonntags sowie an jedem Feiertag um 12 Uhr eine spezielle Flugschau für Kinder. Doch der Park hat noch mehr zu bieten: Aktuell ist Jungtiersaison und es gibt viele neugeborene Tiere zu bestaunen. Ganz putzig sieht zum Beispiel der Nachwuchs bei den Elchen und Rentieren aus, der vergnügt bei seinen Eltern im Gehege die Welt kennenlernt. Mit ihrem weichen Fell, den Kulleraugen und ihrem sanften Blick lassen die Jungtiere wohl nicht nur Kinderherzen höher schlagen. Wer es gerne etwas ruhiger mag, kann sich auf den rund vier Kilometer langen Rundwanderwegen durch den Park entspannen und die Natur genießen. Dabei gibt es auch jede Menge Tiere zu sehen, die hier im Einklang mit der Natur leben. Zum Beispiel finden sich die Wisente in den Gehegen, die einen wahrlich imposanten Eindruck machen. 

25 Jahre Germersheimer Kultursommer Image 3
Aber auch Wildschweine, Murmeltiere, Waschbären, Pfauen mit ihren prachtvollen „Rädern“ sowie Rot und Damwild sind zu sehen. Eine beliebte Anlaufstelle ist der Streichelzoo, wo zum Beispiel Ziegen und Zicklein aus der Hand gefüttert werden können – dabei muss man aber vorsichtig sein, damit man nicht umzingelt wird, rät Parkinhaber Harald Schauß mit einem Augenzwinkern: „Denn wenn die Tiere ihr Futter bekommen, sind sie nicht zu bremsen.“ Direkt neben dem Eingang befindet sich der Spielplatz, der bei den Kleinen immer hoch im Kurs steht. Hier können sie sich nach Lust und Laune austoben. Für das leibliche Wohl im Wildpark Potzberg ist auch gesorgt: Die „Hütte zum Adlerblick“ bietet nicht nur leckere und herzhafte Speisen, sondern beeindruckt auch mit ihrer Bauweise im Blockhausstil mit hellen Baumstämmen. Beliebt ist zudem die große und moderne Terrasse. Als besonderen Service bietet der Wildpark eine Ausleihe von Bollerwagen an, damit auch die kleinen Gäste ganz entspannt den Park erkunden können. Der Wildpark liegt auf dem 562 Meter hohen Potzberg im Kuseler Musikantenland. Geöffnet hat er ganzjährig täglich zwischen 10 und 18 Uhr. imp/pr

Kontakt

Wildpark Potzberg
66887 Föckelberg bei Kusel
Telefon 06385 6249
wildpark@potzberg.de

www.wildpark.potzberg.de
Datenschutz