Sonderveröffentlichung
Themenspecial DHBW Infotag 2019

10 Fragen – 10 Antworten

FAQs: Die wichtigsten Fragen zum dualen Studium an der DHBW Mannheim

1. Was unterscheidet das duale Studium von einem Studium an einer Universität oder Fachhochschule?

Der wesentliche Unterschied zu einem nicht-dualen Studium an einer Hochschule oder Universität ist die Integration von beruflicher Praxis in die wissenschaftliche Theorie. Bereits im Studium erwerben Studierende der DHBW betriebswirtschaftliches und/oder technisches Know-how, das sie in den Praxisphasen in ihren Partnerunternehmen direkt anwenden und ausbauen können. Erfahrene Dozenten und Professoren bringen zusätzlich langjährige Berufserfahrungen aus der Praxis mit in das Studium ein. Sie kennen die Anforderungen der Unternehmen an Studierende und künftige Mitarbeiter und können daher optimal auf eine berufliche Karriere vorbereiten. Gleichzeitig bietet das Studium so Orientierung für die eigene berufliche Entwicklung. Eine weitere Besonderheit sind die kleinen Studiengruppen von ca. 30 bis 35 Studierenden, die eine intensive Betreuung jedes Einzelnen erlauben und den Einsatz moderner Lehr- und Lernmethoden ermöglichen. Außerdem haben Studierende der DHBW einen besonderen Status: Sie sind Studierende und Angestellte zugleich und erhalten während des gesamten Studiums eine monatliche Vergütung, d. h. finanziell unabhängig vom ersten Studientag an.

2. Wie läuft das duale Studium ab?

Das duale Studium beginnt immer am 1. Oktober eines Jahres und dauert insgesamt drei Jahre (sechs Semester). Jedes Semester ist in Theorie- und Praxisphasen organisiert: Auf ca. zwölf Wochen Theorie an der DHBW folgen ca. zwölf Wochen Praxis beim Dualen Partner. Während der Praxisphase werden die Studierenden in den Unternehmen betreut, lernen verschiedene Bereiche kennen und werden dort mit zunehmend anspruchsvolleren Aufgaben vertraut gemacht. Am Ende des Studiums steht die Erstellung der Bachelor-Arbeit. Die DHBW Mannheim vergibt je nach Studienrichtung die Abschlüsse Bachelor of Arts, Bachelor of Science und Bachelor of Engineering.

3. Welche Studienrichtungen werden an der DHBW Mannheim angeboten?

Die DHBW Mannheim bietet in den Studienbereichen Gesundheit, Wirtschaft und Technik insgesamt zwölf Studiengänge mit über 40 Studienrichtungen an. Das Studienangebot ist breit aufgestellt und umfasst die Studiengänge Angewandte Gesundheitswissenschaften, Betriebswirtschaft, Medien, Rechnungswesen, Steuern, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik, Chemische Technik, Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Mechatronik, Integrated Engineering und Wirtschaftsingenieurwesen. Alle Bachelor-Studiengänge sind mit 210 ECTS-Punkten ZEvA akkreditiert und damit als Intensivstudiengänge anerkannt.

4. Was ist das richtige Studium für mich?

Einerseits ist es wichtig seine eigenen Interessen, Fähigkeiten und Kenntnisse gut zu kennen und diese mit den beruflichen Vorstellungen und der Begeisterung für das favorisierte Fach in Einklang zu bringen. Bewerber für einen Studiengang im Studienreich Wirtschaft sollten sich für betriebswirtschaftliche und kaufmännische Aufgaben interessieren. Im Studienbereich Technik ist ein mathematisch-naturwissenschaftliches Grundverständnis gefragt. Wer sich unsicher ist, ob Studieren das Richtige ist, welches Studienfach oder Hochschulform passt, kann sich bei verschiedenen Stellen beraten lassen. Dazu gehören bspw. die Bundesagentur für Arbeit und die Allgemeine Studienberatung an der DHBW.

5. Gibt es Zulassungsvoraussetzungen und einen Numerus Clausus?

Nein, es gibt keinen Numerus Clausus. Studieninteressierte bewerben sich direkt bei einem der Partnerunternehmen – dort findet die Auswahl statt. Voraussetzung für ein Studium an der DHBW sind die allgemeine oder die dem Studiengang entsprechende fachgebundene Hochschulreife und ein Studienvertrag mit einem DHBW-Partnerunternehmen. Über einen zusätzlichen Eignungsnachweis können auch Bewerber mit Fachhochschulreife oder besonders qualifizierte Berufstätige zum Studium zugelassen werden. Erfahrungsgemäß achten die Unternehmen bei ihrer Bewerberauswahl auf den Notenschnitt in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch.

6. Wie findet man ein Partnerunternehmen? Wohin geht die Bewerbung?

Die Partnerdatenbank auf der Website der DHBW Mannheim (www.dhbw-mannheim.de) hat alle zugelassenen Unternehmen und Organisationen gelistet und ermöglicht über verschiedene Suchmasken den Weg zum Unternehmen. Möchten Studieninteressierte mit einem dort nicht aufgeführten Unternehmen einen Studienvertrag abschließen, kann das Unternehmen ein Zulassungsverfahren beantragen. In diesem Fall beraten das Partnermarketing und die Studiengangsleitung die interessierten Unternehmen gerne. Zudem besteht für Studieninteressierte die Möglichkeit, sich auf der Bewerberbörse (https://studyup.dhbw-mannheim.de/home) der DHBW Mannheim zu registrieren und online mit Unternehmen in Kontakt zu treten.

7. Wie gut muss man in Mathe sein?

Für einen erfolgreichen Studienabschluss in den Studienbereichen Gesundheit, Wirtschaft und Technik sind gute mathematische Grundlagen wichtig. Je nach Studienrichtung werden gute bis sehr gute Mathe-Kenntnisse vorausgesetzt. Bei der Einschätzung des eigenen Wissensstands hilft der Online Selbsttest MathX3. Unter www.mathx3.de können alle Studieninteressierten ihre Mathematikkenntnisse überprüfen und erhalten wertvolle Tipps zur Nachbearbeitung eventueller Lücken.

8. Was kostet das duale Studium?

Es fallen in der Regel keine Studiengebühren an. Wie an allen staatlichen Hochschulen in Baden-Württemberg werden aber Studierendenwerks- und Verwaltungskostenbeiträge erhoben (pro Studienjahr derzeit 140,- e Verwaltungskostenbeitrag, 169,- e Beitrag zum Studierendenwerk, 16,- e Studierendenschaftsbeitrag). Für ein Zweitstudium und Studierende aus Nicht-EU/EWR-Staaten fallen eventuell zusätzliche Studiengebühren an.

9. Kann ich nach dem Bachelor auch einen Master machen?

Durch den Hochschulstatus der DHBW erhalten Absolventen mit ihrem Abschluss einen national und international anerkannten und akkreditierten akademischen Grad. Somit erwerben sie die Grundvoraussetzung zur Aufnahme eines weiterführenden Studiums. Unter Berücksichtigung der individuellen Leistungen im Studium und den Zulassungsvoraussetzungen der Universitäten und Hochschulen, können sie sich um einen Master-Studienplatz im In- und Ausland bewerben. Auch die DHBW bietet über Center of Advanced Studies (CAS) berufsbegleitende Masterprogramme an.

10. Wie findet man eine Wohnung in Mannheim?

Bei der Suche nach einer Unterkunft während der Theoriephasen an der DHBW Mannheim ist das Studierendenwerk Mannheim gerne behilflich. Wie die Studierenden anderer Hochschuleinrichtungen, können Wohnheimplätze des Studierendenwerks und weitere Leistungen genutzt werden.
Datenschutz