Sonderveröffentlichung

Themenspecial Mein Hund

DIE VORGESCHICHTE: Fotoshooting beim „MM“ läutete den Countdown für das neue Magazin „Mein Hund“ ein

Tierischer Spaß im Scheinwerferlicht

Die Locken sitzen, schnell noch das elegante Halstuch umgelegt – Scheinwerfer an: Sich einmal beim professionellen Fotoshooting wie ein Model fühlen – dieser Traum ging vor kurzem im

Die Locken sitzen, schnell noch das elegante Halstuch umgelegt – Scheinwerfer an: Sich einmal beim professionellen Fotoshooting wie ein Model fühlen – dieser Traum ging vor kurzem im

ERZIEHUNG: Gesten sagen oft mehr: Mit der erhobenen Hand oder einem Fingerzeig können Halter ihre Hunde schneller dazu bringen, ihnen zu gehorchen. Gesten sind für Tiere oft verständlicher und schneller zu lernen als verbale Befehle. Experten sagen, was bei Sichtzeichen wichtig ist und wie Sie Ihren Haustieren klare Befehle erteilen.

Zeichensprache

Hunde verstehen Gesten besser als Menschen „Wissenschaftliche Studien des Max-Planck-Institutes kamen zu dem Ergebnis, dass Hunde die Körpersprache des Menschen besser interpretieren können als

INTERVIEW: Nadine Bihn ist studierte Hundeverhaltenstherapeutin. Sie legt größten Wert auf faires und individuelles Training, daher sind körperliche Bestrafungen für sie tabu. 2010 gründete sie die Hundeschule „Chico rockt“, heute stehen ihr fünf Trainerinnen zur Seite. Hier spricht sie über ihre besondere Trainingsart.

Entspannt und fair

■ Sie benutzen eine bestimmte Art von Training, komplett aggressionslos, wieso? Wirkt das aggressive Training schlechter? Was ist zeitaufwendiger?Nadine Bihn: Man kann hier nicht so einfach über

ERNÄHRUNG: Die Fütterungsformen sind vielfältig. Neben der klassischen und immer noch am meisten verbreiteten Fütterung mit Dosen- oder Trockenfutter findet das Barfen oder Selbstkochen immer mehr Beachtung. Außerdem werden mittlerweile Hundefutter in Bioqualität oder auch vegetarische bzw. teilweise umstrittene, vegane Hundefuttermittel auf dem Markt angeboten. Ein Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Fütterungsarten.

Was soll in den Napf?

Das „Beste Futter“ gibt es nicht. So wie jeder Hund von seinem Wesen her unterschiedlich ist, kann auch jede der Fütterungsformen die beste für ihn sein. Wer es möglichst einfach halten will

FELLPFLEGE: Glänzendes Fell, der richtige Schnitt und perfekt geschnittene Krallen: Immer mehr Halter gönnen ihrem Vierbeiner die Pflege in einem Hundesalon – beim sogenannten Groomer. Hier wird das Fell mit speziellem Shampoo, Trimmmesser und Schermaschine auf Linie gebracht.

Waschen, schneiden, legen

Die „Frisur von der Stange“ gibt es nicht: Jedes Fell und damit jede Fellstruktur benötig eine ganz individuelle Bearbeitungs- und Pflegetechnik – ein guter Hundefriseur, auch „Groomer“

Vorsorge: Das Thema Impfung ist unter den Hundebesitzern ähnlich umstritten wie in der Humanmedizin das Impfen von Kindern. Wirkliche Impfschäden sind beim Hund sehr selten. Wie beim Mensch kann die Injektionsstelle leicht anschwellen und bei manchen Hunden ist am Impftag Müdigkeit feststellbar. Diese Symptome verschwinden in der Regel wieder schnell.

Impfung kann Leben retten

Geimpft wird in aller Regel gegen Parvovirose, Leptospirose, Hepatitis, Zwingerhusten, Staupe und Tollwut. Bei der Parvovirose handelt es sich um eine Viruserkrankung, die besonders häufig bei

Datenschutz