Sonderveröffentlichung
Themenspecial Mannheim - Meine Heimat

Das Label Junge Junge von Nick Eberle und Marc Zimmer hat die Mannheim-DNA im Blut

JUNGE JUNGE: Die Quadratestadt stylisch dargestellt auf T-Shirts, Hoodies und Postkarten – das bietet das frische Label Junge Junge. Eine Illustration des Labels, die zeigt, wie vielschichtig Mannheim doch ist, ist unten abgebildet.


Von Lena Görge 


Die Quintessenz des Labels Junge Junge lässt sich in einem Wort zusammenfassen: Mannheim. Im Herbst 2013 gründeten Nick Eberle und Marc Zimmer das kleine und feine Label, um ihrer Liebe zur Quadratestadt Ausdruck zu verleihen. Denn Mannheim ist mehr als nur eine Stadt für sie. Mannheim ist Heimat, Selbstbestimmtheit und Lebensgefühl, kurzum Identität.

Die beiden gebürtigen Mannheimer bringen mit feinem Gespür Symbole, Mundart und Sprichwörter auf Textile. T-Shirts, Hoodies, Jutebeutel und Beanies zieren grafisch dargestellte Mannheim-Motive. Die Designs setzten auf verspielte und gleichzeitig coole Weise ihre Heimatstadt in Szene. Aber ihre Motive beschränken sie nicht nur auf Stoffe. Auch auf Siebdrucken und Postkarten verkörpern sie ein Stück Mannheim-DNA. Die Designs repräsentieren das Lebensgefühl der Stadt. Mannheimer und Zugezogene fühlen sich gleichermaßen von ihnen angesprochen und tragen die Stadt stolz zur Schau.

Loser Verbund kreativer Köpfe

Vor rund fünf Jahren entstand das Projekt Junge Junge als Hobby der beiden Gründer. Ihnen ging es dabei nicht um die Finanzierung ihres Lebensunterhaltes, vielmehr wollten sie der Liebe zu ihrer Heimatstadt Ausdruck verleihen. 2015 stieß der Heidelberger Soziologiestudent Jair Rojas zum Team von Junge Junge. Parallel zu ihrem Label studieren die Gründer beziehungsweise gehen anderen Berufen nach. Nick Eberle hat einen Abschluss in Kommunikationsdesign und studiert zurzeit Kunst in Leipzig. Marc Zimmer ist Umweltwissenschaftler und leitet das Mafinex-Technologiezentrum für Existenzgründer. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Lebensmittelpunkte ist Junge Junge mittlerweile ein loser Verbund, der federführend von Jair Rojas geführt wird. Designs und Planungen werden auch weiterhin gemeinsam besprochen. Zudem können sich die drei in ihrem Label weiterhin kreativ austoben und Kleidungsstücke gestalten, die sie selber gerne tragen.

Die Rohlinge werden zugekauft und in verschiedenen Druckereien verwandeln sich die Stoffe in heimatbezogene Kleidungsstücke. Die Designs sind selbst gestaltet oder durch die Zusammenarbeit mit regionalen Künstlern entstanden. So wurden sie bei der letzte Kollektion von befreundeten Designern und Illustratoren unterstützt. Das Designtrio Aether Design, Sebastian Schellenberger, Martin Burkhardt und Timo Völlker brachten ihre persönlichen Design-Ideen mit ein, wodurch eine vollkommen neue Bildsprache entstanden ist. Was als Experiment begonnen hatte, brachte die wohl vielseitigste Kollektion von Junge Junge hervor. Das Netzwerk der Jungs umfasst auch viele befreundeten Fotografen mit deren Hilfe sie die Bilder für ihre Homepage machen. Auch zukünftig soll bei bestimmten Projekten die Zusammenarbeit mit befreundeten Designern, Künstlern und Fotografen vorangetrieben werden.

Wie es sich für ein echtes Mannheimer Label gehört, ist es seit diesem März mit einem Shop in der Texilerei in C4/6 vertreten. Das Gründerzentrum für Mode und Textilwirtschaft bietet ambitionierten und innovativen Existenzgründern die Möglichkeit, ihre Kollektion im Ladengeschäft zu verkaufen. Zudem bezog das Label dort Büroräume. Zuvor war das Label bis Januar mit einen Laden im C-Hub im Jungbusch vertreten. Die stylischen Produkte können auch über den Onlineshop, www.jungejungeshop.de, bestellt werden.

Ausbau des Portfolios

Für die zweite Jahreshälfte haben die Jungs bereits einige Pläne. So wollen sie ihr Portfolio an Mannheim gebrandeten Produkten ausbauen und neue Marken auf den Markt bringen. Beispielsweise sollen Poster und Postkarten vermehrt die Designs von Junge Junge tragen und einem ermöglichen, die Quadratestadt auch bei einem Wegzug immer bestaunen zu können. Auch ist eine spezielle Mannheim Kaffeeröstung in Planung. Dann heißt es bereits am Frühstückstisch: Guten Morgen Mannheim. Die von den Kunden geschätzten Klassiker bleiben auch künftig im Sortiment und erlauben es dem Träger seine Verbundenheit zur Stadt an Rhein und Neckar auch über die Grenzen der Metropolregion hinaus zu zeigen. Trotz des Ausbaus des Portfolios wird sich auch künftig das kreative Schaffen von Junge Junge rund um Mannheim und seine Besonderheiten drehen. Denn Mannheim ist und bleibt die Quintessenz des Labels.

Mannheim für Daheim

Auf den folgenden zwei Seiten ist ein stylishes Junge Junge-Design abgebildet. Die Illustration stammt aus der Feder von Nick Eberle und eignet sich perfekt als Dekoration für die eigenen vier Wände. Der talentierte Künstler hat ein wahres Potpourri der Quadratestadt aufs Papier gebracht – grafisch, kreativ und vielschichtig. Also warum sich nicht mal Mannheim direkt in die Wohnung holen?
www.jungejungeshop.de

Warum Mannheim Heimat ist ...

Heinz Scheidel
Geschäftsführer Diringer & Scheidel

BILD: D&S
BILD: D&S
„Ich bin im Stadtteil Neckarau geboren, aufgewachsen und in dieser Stadt verwurzelt. Mannheim ist mein beruflicher und privater Lebensmittelpunkt und der unserer Großfamilie. Mein Elternhaus stand dort, wo heute noch unser Unternehmen steht. Von klein auf hat mich das Bauen fasziniert. Mannheim städtebaulich mitgestalten zu können, ist eine Aufgabe, die mich bis heute begeistert.“
Datenschutz