Sonderveröffentlichung
Themenspecial Freizeittipps

Hasenalarm im Quartier Q 6 Q 7 und Cineplex

Viertes Kinderkino mit „Peter Hase“ am 24. März

Die Kinder erleben großen Kinospaß mit „Peter Hase“. BILD:SONY PICTURES ENTERTAINMENT DEUTSCHLAND GMBH
Die Kinder erleben großen Kinospaß mit „Peter Hase“. BILD:SONY PICTURES ENTERTAINMENT DEUTSCHLAND GMBH
Kurz vor Ostern haben „Peter Hase“, „Flopsi“, „Mopsi“ und „Wuschelpuschel“ angekündigt nicht nur das Cineplex Planken zu besuchen, sondern sie strecken ihre Fühler auch noch ins Quartier Q 6 Q 7 Mannheim schräg gegenüber auf der anderen Straßenseite der Fressgasse aus. Los geht es in „Q 6 Q 7 Mannheim – Das Quartier“ mit dem Kids-Menü bei „Oh Julia!“, im Cineplex Planken bekommen die jungen Zuschauer dann beim großen Kinospaß „Peter Hase“ bestimmt tausende Ideen, die sie beim anschließenden Basteln umsetzen können. Mama und Papa können im Quartier Q 6 Q 7 derweil entspannt shoppen gehen, während die Kids von pädagogischem Fachpersonal betreut werden.

In „Peter Hase“ übernimmt der schelmische und abenteuerlustige Titelheld, der bereits Generationen von Kindern und Erwachsenen auf der ganzen Welt begeistert hat, die Hauptrolle in seiner eigenen, modernen Komödie. Peters Kleinkrieg mit Mr. McGregor erreicht im Film bisher ungeahnte Ausmaße, als beide versuchen, die Kontrolle über den umhegten Gemüsegarten von McGregor zu gewinnen. Außerdem konkurrieren sie um die Zuneigung der warmherzigen und tierlieben Nachbarin. Dabei verschlägt es die beiden vom malerischen Lake District bis mitten hinein ins geschäftige London. Will Gluck führte Regie, basierend auf einer Geschichte für die Leinwand und einem Drehbuch von Rob Lieber und ihm selbst. Der Film basiert auf den Figuren aus den Geschichten von Peter Hase von Beatrix Potter. In der deutschen Fassung sind Christoph Maria Herbst als „Peter Hase“, Heike Makatsch als „Flopsi“, Jessica Schwarz als „Mopsi“ und Anja Kling als „Wuschelpuschel“ zu hören.

Los geht der Riesenspaß am 24. März um 12.30 Uhr in Q 6 Q 7 Mannheim. Im Erdgeschoss – zwischen Superdry und Marc O’Polo – checken die Kinder ein, um sich im Anschluss bei „Oh Julia!“ mit Pasta und Tomatensoße oder Pizza Margherita verwöhnen zu lassen. Leckere Limonade gibt’s natürlich dazu. Um 14 Uhr geht es dann im Cineplex Planken weiter.

Die Erwachsenen können in dieser Zeit die Shoppingund Gastro-Welt von Q 6 Q 7 erkunden und sind dann ab 17 Uhr wieder mit dem Nachwuchs vereint.

Hendrik Hoffmann, Geschäftsführer der CRM – Center & Retail Management GmbH, die „Q 6 Q 7 Mannheim – Das Quartier“ betreibt: „Spaß steht bei uns in Q 6 Q 7 ganz oben – für die Großen wie für die Kleinen. Deshalb freuen wir uns umso mehr, unsere Gäste mit solchen Aktionen wie dem Kinderkino in Kooperation mit lokalen Partnern immer wieder aufs Neue zu begeistern. Freuen Sie sich auf weitere Aktionen wie etwa aus den Bereichen Lifestyle, Musik, Kunst und Freizeit.“ Anmeldungen für das Kinder-Kino sind noch bis Mittwoch, 21. März, unter Telefon 0621 8607 4241 oder auf www.q6q7.de möglich. imp/pr

www.q6q7.de
KONTAKT
 

Cineplex Planken
P4 13, 68161 Mannheim
Telefon: 0621 86074241 (Anmeldung)
service@diekinomacher.de
www.cineplex.de/mannheim

Outdoor-Aktivitäten erleben ohne Beschwerden

Wenn Gräser die Nase reizen, braucht das Immunsystem Unterstützung

Der Pollenflug macht so manchen Allergikern zeitweise schwer zu schaffen. BILD: FRISO GENTSCH/DPA
Der Pollenflug macht so manchen Allergikern zeitweise schwer zu schaffen. BILD: FRISO GENTSCH/DPA
Sobald im Frühjahr die ersten Pflanzen blühen, beginnt der Pollenflug und damit für Allergiker die schwierigste Zeit im Jahr. Sie spüren meistens sofort, wenn die Natur wieder erwacht. Heuschnupfenpatienten können frühlingshafte Outdoor-Aktivitäten häufig nicht genießen, zumal sich gerade beim Sport die Atmung intensiviert und so noch mehr Pollen in die Atemwege gelangen. Dort lösen die eigentlich harmlosen Pflanzenteile bei Allergikern eine Überreaktion des Immunsystems aus, die zu den typischen quälenden Beschwerden wie Niesanfällen, juckenden Augen und laufender Nase führen. Frühblüher wie Hasel und Erle belasten besonders zu Beginn des Jahres die Allergiker. Im weiteren Verlauf verstärkt sich der Pollenflug noch einmal. Vor allem im April und Mai, wenn Birke, Eiche, Eibe, Esche, Flieder und Rotbuche blühen, ist die Reizung besonders hoch.

Heuschnupfen klingt zwar harmlos, die Symptome können aber sehr heftig sein und das gesamte Befinden beeinträchtigen. Zu den typischen Problemen kommen oft Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Müdigkeit dazu. Eine effektive Behandlung ist dann unbedingt notwendig, um die Lebensqualität wieder herzustellen und Asthma vorzubeugen.

Bei geringen Beschwerden kann die Naturmedizin Hilfe leisten. Oft versprechen Nasenspülungen mit Salzwasser schon Linderung. Bei stärkeren Symptomen könnten Medikamente helfen. Am gängigsten sind Antihistaminika, die allerdings Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Mundtrockenheit haben können oder teilweise keine komplette Beschwerdefreiheit ermöglichen. Man sollte sich bei der Wahl eines Antihistaminikums daher unbedingt beraten lassen und eine moderne Variante wählen, die nicht müde macht.

Außerdem sollten Betroffene die am Tag getragene Kleidung außerhalb des Schlafzimmers ausziehen, dann bleiben die Pollen draußen und man kann ruhiger schlafen. In der Pollenzeit ist es zudem nicht empfehlenswert, die Wäsche zum Trocknen draußen aufzuhängen. Pollenallergiker sollten sich nach ausgiebigen Outdoor-Aktivitäten vor dem Schlafengehen abduschen – das gilt vor allem für die Haare. So sorgen keine hängen gebliebenen Pollen in der Nacht für allergische Reaktionen. djd/imp

Tourismusinformatin im Weißenburger Tor