Sonderveröffentlichung
Themenspecial Mannheim - Meine Heimat

Genuss in Mannheim: Deutsches Restaurant Schwarzer Adler, Keller’s Weinrestaurant, Restaurant Hemmlein und Alter Simpl

Gutbürgerlich: Unterwegs in den Quadraten. Die rustikale Küche der Innenstadt bietet Vielfalt und Tradition.


Von Joana Rettig  

Mannheim bietet den Metropolitanern und seinen Besuchern neben multikultureller Atmosphäre auch die gute, alte bürgerliche Küche der Deutschen – ja sogar der Kurpfälzer. Wer also lieber etwas rustikaler und traditioneller speist, wird gerade in der Innenstadt der Rhein-Neckar-Metropole fündig. Eine kleine – nicht repräsentative – Auswahl im Überblick:

Schwarzer Adler

Klein, aber ungemein fein, mit deutschen Köstlichkeiten und einem Hauch von Schweden in der Luft – so präsentiert sich der Westen der Mannheimer Quadrate mit dem Schwarzen Adler in D6. Eine urige, schnörkellose Atmosphäre, die geprägt ist von historischen Malereien und einer Variation von gefühlt hunderten antiken Korkenziehern. Authentisch, charmant und ohne Kitsch. Die Spezialität des Hauses: eingelegter Hering mit wahlweise Bratkartoffeln oder Knäckebrot. Aber natürlich werden dort auch Schnitzeljäger, Rumpsteakliebhaber und Salatenthusiasten zufriedengestellt – ganz nach bürgerlicher Manier. Regionale Leckereien wie Saumagen und Wurstsalat sind zudem genauso wenig zu vergessen wie die saisonale Küche, die frisches Marktgemüse mit deftigen Beigaben vereint. Was der Kurpfälzer Magen ersehnt, bekommt er auch in diesem heimeligen Wohnzimmer – und das in zünftigen Portionen.


Ubi Bene

Keller’s Weinrestaurant

Im quadratischen Norden glänzt das Weinrestaurant der Familie Keller in U2. Essen wie zu Hause – und das auch unter freiem Himmel in einem urgemütlichen Sommergarten. Regional und bürgerlich: Das Keller’s bietet mit seiner bodenständigen und gleichzeitig liebevollen Atmosphäre einen Ort, an dem man sich einfach wohlfühlt und den Stress des Alltags hinter sich lassen kann. Mit Kurpfälzer Klassikern wie Sauren Nierchen oder Leberknödeln serviert das Familienunternehmen indes Schlemmereien, die dem Gaumen auf deftigste Art und Weise schmeicheln. Mehr als 40 offene Weine – klar, ist ja auch ein Weinrestaurant – bringen zudem das sommerliche Verwöhnprogramm in vollen Gang.

Hemmlein

Etwas weiter südlich, in S2, findet sich das nächste Restaurant von gutbürgerlicher Natur. Hemmlein steht in goldenen Lettern über der Tür des gut erhaltenen Altbaus. Als eines der ältesten Lokale Mannheims betitelt, zeigt sich bei einem Besuch auch sofort der Geist der Vergangenheit: Eine Tageskarte getippt mit der Schreibmaschine, Geschirr, das an Nachkriegszeiten erinnert, Wein aus Römern, alte Bilder, Zinnfiguren und Holzelemente bekräftigen das auch sonst schon altertümlich wirkende Ambiente. Schnitzel, Sülze, Wurstsalat und Kohlrouladen – urdeutsche Küche und zwar in großen Portionen zu unschlagbaren Preisen. Besucher jedweder Altersgruppen finden sich hier ein. So tummeln sich dort die jungen Studenten genauso wie „ähn eschter Mønnemer unn dem soi Omma“.

Henninger’s Gutsschänke

Von S2 aus geht es in den Osten der Innenstadt – hier lädt Henninger’s Gutsschänke (T6) zu Bier, Wein und saisonaler Traditionsküche ein. Von außen völlig unscheinbar, schaffen innen schwere Holztische und Holvertäfelungen, Fachwerk und Dunkelglasfenster eine urig nebulöse Stimmung – wie in eine andere Zeit versetzt. Dazu die typisch pfälzischen Gerichte wie Saumagen, Leberknödel und Bratwurst, und der Abend gleicht einem Besuch bei Oma aus der Pfalz. Sogar ein deftiger Wildfang – von Reh bis Wildschwein – ist in der passenden Saison ein gern gesehener Gast in Henninger’s Kochtopf. Auch, wenn das Tier das selbst nicht so sieht.

Alter Simpl

Nordwestlich, hinein in die Tiefen der Quadrate, liegt die berühmte Mannheimer „Fressgasse“. Der Alte Simpl in P4 lässt zünftige Herzen schneller schlagen. Altertümlich, aber dennoch schlicht und schick gehalten, mit Kaminimitat, viel Holz und Dekoration im eiche-rustikalen Bauernstil. Der „Pfälzer Teller“ vereint die Spezialitäten Lebenknödel, Bratwurst, und Saumagen mit Sauerkraut und Bratkartoffeln. So gibt der Simpl auch Region-Fremden einen ganzheitlichen Überblick über die Speisetradition der Kurpfalz. Geflügel-, Schwein- und Rinderspezialitäten sind hier auf der Karte genauso zu finden wie Fisch oder Vegetarisches. Für jeden ist also etwas dabei. Danach ein typisch deutscher Apfelstrudel mit Vanilleeis und Sahne – und der Magen wird gefüllt und überaus zufrieden sein.
Datenschutz